Zuschauer könnten auf ARD und ZDF verzichten

62
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Die Notwendigkeit der Öffentlich-Rechtlichen sorgt in der Bevölkerung immer wieder für Diskussionen: Laut einer aktuellen Umfrage könnten elf Prozent der Bevölkerung auf das Programm von ARD und ZDF komplett verzichten.

Zwar belegt der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Sachen Glaubwürdigkeit eine der Spitzenpositionen, anders sieht es jedoch mit seiner Notwenigkeit aus, denn diese wird immer wieder angezweifelt: So halten elf Prozent der deutschen Bevölkerung ARD und ZDF für überflüssig und könnten auf deren Programminhalte komplett verzichten. Diese Zahlen gehen aus einer aktuellen Umfrage der „Bild am Sonntag“ hervor.

Auf die größte Ablehnung stößt der öffentlich-rechtliche Rundfunk dabei in der Altersgruppe der 35- bis 46-Jährigen: Hier bezweifeln sogar 16 Prozent die Sinnhaftigkeit der Öffentlich-Rechtlichen. Lediglich drei Prozent der Befragten sprachen sich für ARD und ZDF aus: Sie würden auf keine der öffentlich-rechtlichen Sendungen verzichten wollen. Für die repräsentative Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag der „Bild am Sonntag“ insgesamt 2029 Personen über 18 Jahren.

Trotz der ablehnenden Haltung dem Programmangebot der Öffentlich-Rechtlichen gegenüber ist in Deutschland jeder Haushalt zur Abgabe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro pro Monat verpflichtet, mit dem unter anderem die ARD- und ZDF-Inhalte finanziert werden. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hat für 2020 nun eine Anhebung der Gebühr angedeutet, wodurch sich die Postion der Bevölkerung dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk gegenüber weiter zuspitzen könnte.

In ihrer Finanzplanung für den Zeitraum von 2017 bis 2020 hatten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten angegeben, mit den eingenommenen Geldern nicht auszukommen. „Gute Programme kosten Geld, deswegen brauchen wir für die kommende Beitragsperiode ab 2017 einen Ausgleich für Preissteigerungen“, so der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor. [kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

62 Kommentare im Forum

  1. Komplette Zustimmung - will da jemand besonders provozieren? Ich frage mich ja, wie viel % der Bevölkerung aufs Privatfernsehen verzichten kann. Ich wette, der Anteil ist höher.
  2. Das hängt immer vom Programm ab ,auf die Nachrichten(und mittlerweile auch die Morgenmagazine) kann ich aber sogar zu 100% verzichten.:unsure:
  3. Die Schlagzeilen entwickeln sich hier immer weiter Richting Bild-Niveau oder schlimmer, aber hauptsache die Klicks passen.
Alle Kommentare 62 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!