ZVEI: Verbraucher nicht unnötig verunsichern

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt a. M. – Der ZVEI kritisiert die Aufforderung der Verbraucherzentrale NRW, keine HD-Receiver zu kaufen.

Der Fachverband Consumer Electronics des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) hat die Kritik der Verbraucherzentrale an Common Interface Plus (CI Plus) und den damit verbundenen Aufruf, keine HD-Receiver mit CI-Schnittstelle zu kaufen, kritisiert. Der technische Generationswechsel des Fernsehens sei nicht nur eine Herausforderung für den Verbraucher, sondern auch für Medien und Industrie, erklärt der Fachverband in einer Stellungnahme auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN. „Durch Aufrufe zur Kaufzurückhaltung wird die Unsicherheit beim Verbraucher jedoch unnötig geschürt“, heißt es weiter.

Der ZVEI-Fachverband Consumer Electronics begrüßt die Bereitschaft der RTL Mediengruppe, im Rahmen von HD Plus die digitale Schnittstelle Common Interface Plus zu unterstützen. Der CI-Nachfolger ermögliche den Empfang verschlüsselter HD-Programme ohne zusätzliche Set-Top-Box. „Die Zugangstechnologie CI Plus für digitale Fernsehprogramme ist kein Selbstzweck der Geräteindustrie sondern notwendiges Werkzeug, um die gestiegenen Anforderungen der Inhalteanbieter und Netzbetreiber erfüllen zu können“, erklärt der Fachverband in seiner Stellungnahme zur Presseerklärung der Verbraucherzentrale NRW.

Ferner wird den Behauptungen widersprochen, HD-Receiver ohne CI Plus würden unbrauchbar. „Mit den heute verfügbaren Sat-Receivern ist der Empfang frei empfangbarer HDTV-Angebote – etwa die Showcases von ARD und ZDF zur Leichtathletik-WM, zur IFA und zu Weihnachten, oder das bereits verfügbare Programm von Arte HD und Anixe HD – heute und in Zukunft problemlos möglich“, so der ZVEI-Fachverband. [mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert