ARD und ZDF verschmähen UHD

113
5262
Logos von ARD und ZDF
Bildrechte: ARD/ZDF
Anzeige

Auch wenn man hier und da sich schon einmal in UHD ausprobiert hat, wird es mit einer UltraHD-Ausstrahlung, wie sie Arte plant, bei ARD und ZDF vorerst nichts.

Anzeige

Auf Anfrage der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalen (KEF) erläutert die ARD, dass sie für 2021 bis 2024 keinen Aufwand für die Satellitenverbreitung von Programmen in der Qualitätsstufe UHD-TV (Ultra High Definition TeleVision) einplant. Grund dafür ist, dass aus heutiger Sicht auch in absehbarer Zeit nicht genügend Programm in dieser Qualitätsstufe zur Verfügung stehen dürfte.

In der Tat sind die UHD-Experimente von ARD und ZDF rar gesät. Auch wenn der NDR jüngst gegenüber DIGITAL FERNSEHEN ankündigte das Thema UHD anzuschieben. Mehr als eine handvoll Inhalte kommen auch dort bis zum Ende des Jahres nicht zusammen. Das ZDF möchte sein UHD-Angebot zwar ausbauen, wie man gegenüber DF beteuerte. Das Thema wird jedoch auch hier momentan eher noch als Experiment eingestuft. Da verwundert es nicht, dass es im Bericht der KEF heißt: „Die Ausstrahlung in der Qualitätsstufe UHDTV ist gemäß der Anmeldung nicht vorgesehen.

Anders als in der Anmeldung zum 22. Bericht angekündigt, hat das ZDF die Verbreitung in der Qualitätsstufe SDTV aus geschäftspolitischen Gründen nicht beendet. Wie bei ARD und Arte (DF-Bericht vom Vortag) dürfte diese Maßnahme zudem Mittel binden, die man sonst zur weiteren Erprobung von UHD-Inhalten hätte verwenden können.

Bildquelle:

  • df-ARDZDF: ZDF
Anzeige

113 Kommentare im Forum

  1. Man hat sich doch auch schon vor einiger Zeit für 1080p50 in HDR ausgesprochen, wenn ich mich richtig erinner. Und für die paar Sendeminuten, für die UHD Material vorleigt, sehe ich da auch erstmal keinen Sinn drin.
  2. UHD ist für ARD und ZDF nicht geplant.Wir können doch zufrieden sein,diese Programme in 720p Qualität zu sehen.
Alle Kommentare 113 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum