AVM: Neues FritzOS 7.21 Update für Powerline

0
4022
Anzeige

Die FritzPowerline 1260E bekommt ein Update auf die neueste Version – FritzOS 7.21. Damit sollen auch ein paar Macken behoben werden.

Seit gestern gibt es ein neues Update für die FritzPowerline 1260E verfügbar. AVM will dieses Modell nun auf den neuesten Stand bringen, nämlich auf das Betriebssystem FritzOS 7.21.

Mit FritzPowerline 1260E können netzwerkfähige Geräte über die Steckdose in das Heimnetz integriert werden. Mit Gigabit-Powerline sollen dann sogar Geschwindigkeiten von bis zu 1.200 MBit/s drin sein. Und außerdem müssen keine zusätzlichen Kabel verlegt werden.

Zudem sollen dank integriertem WLAN-AC-Funknetz auch Smartphone, Tablet, PC und andere WLAN-Geräte ohne Kabelverbindung Zugang zum eigenen Netzwerk finden.

Mit dem neuen Update auf FritzOS 7.21 sollen nun auch einige Fehler behoben werden. Zum einen soll die Stabilität verbessert werden. Zum anderen soll es nun nicht mehr zu anhaltendem Verlust der 5-GHz-Verbindung zur FritzBox kommen. Außerdem soll das Aktivieren oder Deaktivieren der Powerline in der Bedienoberfläche nun reibungslos funktionieren, wie der Website zu entnehmen ist. Zudem werde nun bei einem via Lan mit der FritzBox verbundenem Repeater nach einem Neustart nicht mehr für kurze Zeit eine ungültige IP-Adresse vergeben. Weitere ausführliche Informationen zum Update gibt es online auf der AVM-Website.

Bildquelle:

  • fritzpowerline: AVM

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum