AVM: Update für sieben verschiedene Fritzboxen

0
3510
© AVM
Anzeige

Der Anbieter AVM hat am Freitag ein neues Labor-Update für gleich sieben verschiedene Fritzboxen neu zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Konkret ist eine neue Fritz-Laborversion für die Fritzboxen 7590 AX, 7590, 7530, 7490 und 4060 erschienen. Weiterhin bekommen die Fritzboxen 7520 und 7510 ein Labor-Update spendiert, wie man der Seite von AVM entnehmen kann. Seit dem 28. April können Nutzer jeweils die neue Version über den Anbieter beziehen.

Folgende Verbesserungen und behobene Fehler nennt AVM in seiner Online-Übersicht:

Internet:

  • Behoben Die Option „Gesamten Netzwerkverkehr über die VPN-Verbindung senden“ wurde bei WireGuard-VPN-Verbindungen zu Netzwerken nicht angezeigt
  • Behoben IPv6-Konfiguration über LISP wurde nicht unterstützt
  • Behoben Nach einem Neustart war Telefonie über eine WireGuard-VPN-Verbindung nicht möglich

WLAN:

  • Behoben Auf der Seite „WLAN / Gastzugang“ erzeugte ein Name des WLAN-Funknetzes (SSID) mit dem Zeichen “ \ “ eine Fehlermeldung (Fehlercode 1)
  • Behoben In der Betriebsart „WLAN-Repeater“ wurde der Uplink zum Mesh Master auf 5 GHz nicht in der Grafik angezeigt (Seite „WLAN / Funkkanal“)

Smart Home:

  • Behoben Smart-Home-Geräte und -Gerätegruppen wurden durch einen Neustart des Mesh Masters oder Mesh Repeaters entfernt

System:

  • Verbesserung Robustheit des Mailversands vom Push Service verbessert

Darüber hinaus haben in dieser Woche mehrere Fritzboxen von AVM ein Update auf die Software-Version FritzOS 7.50 erhalten. Weitere Informationen dazu findet man im Bericht von DIGITAL FERNSEHEN.

Quelle: AVM

Bildquelle:

  • avmlabor: AVM
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum