Premiere für alternative Tonspur via HbbTV 2 heute im BR

10
2440
© Bayerischer Rundfunk
Anzeige

Drei BR-Formate für das Pilotprojekt „BR Dialog+“ ausgewählt. Ziel der HbbTV-Tests soll mehr Sprachverständlichkeit beim Fernsehen sein.

Premiere für die Test-Ausstrahlung der neuen Tonspur im BR Fernsehen ist bereits am heutigen am 5. Dezember von 13.30 Uhr bis 14 Uhr. Im Rahmen dieses Pilotbetriebs erhalten Zuschauer so die Möglichkeit, sich via HbbTV 2 für Dialog+ als Alternative zum regulären Sendeton (Originalmischung) zu entscheiden.

Dialog+ ist ein zusätzliches Audioangebot mit dem Ziel, die Sprache in einer Fernsehsendung leichter und besser verstehen zu können. Bei Dialog+ Tonfassungen sind die Hintergrundtöne (Geräusche, Musik, Atmosphäre) verringert. Dadurch werden die Sprachanteile gegenüber der Originalmischung stärker hervorgehoben. Die Audioanalyse und Generierung der sprachbetonenden Tonmischung erfolgt dabei automatisiert auf Basis der Originalmischung durch einen Algorithmus. Ziel von Dialog+ ist es, die Höranstrengung bei der Verständlichkeit von Sprache zu vermindern und gleichzeitig ein angenehmes Fernseh­erlebnis zu schaffen. Gestalterische und klangliche Aspekte sind zwar darüber hinaus auch von Be­deutung, stehen aber nicht im Vordergrund.

Welche Sendungen werden mit „Dialog+“ angeboten?

Dialog+ startet im Rahmen des Pilotbetriebs mit Naturdokumentationen im BR Fernsehen. Zum Auftakt wird die oben genannte Sendung ab 13.30 Uhr mit Dialog+ ausgestrahlt. Als nächste Sendung im Pilotprojekt ist die Dokumentation „Die Pistenbären von Whistler“ am 12. Dezember um 10 Uhr geplant.

Das neue Angebot ist regelmäßig auch für BR-Produktionen der Sendereihe „Natur exclusiv“ jeweils samstags um 16.15 Uhr vorgesehen. Der WDR hatte ein Testreihe mit Dialog+ bereits im September durchgeführt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • BR_Bildmischer: © Bayerischer Rundfunk

10 Kommentare im Forum

  1. Die oben genannte Sendung wird oben gar nicht genannt. „Die Bayerische Donau - Eine Winterreise“ Und das sollte auch nicht fehlen: -Empfang via Satellit -Geeignete Geräte zeigen die BR-Dialog+-Applikation in der HbbTV-Startleiste im BR Fernsehen an
  2. Was hat das mit der Empfangsart zu tun? HbbTV wird über Internet ausgestrahlt nur der Link wird über DVB übertragen und den kann man dann auch bei allen drei Empfangsarten nutzen und hat somit bei allen das gleiche Ergebnis. (Vorraussetzung ist dann nur eine entsprechende HbbTV Ausstattung und Internet am TV).
  3. Weshalb macht man das über HbbTV und nicht als separate Tonspur, so das alle dies nutzen können? Diese Nachfrage habe ich im Artikel vermisst.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum