Zwei Fritzboxen bekommen neues 7.25 Update

1
13889
Fritzbox 6590
Bild: AVM
Anzeige

AVM hat gestern die beiden Fritzbox-Modelle 6490 Cable und 6590 Cable mit der Software-Version 7.25 ausgestattet. Das Update bringt einige Neuerungen mit sich.

Zu den wesentlichen neuen Features gehört laut AVM die leicht aktivierbare Priorisierung eines Computers beim Internetzugang. Das Arbeiten im Home Office will man damit erleichtern. Zudem zeigt FritzFon jetzt die Wettervorhersage auf dem Startbildschirm an. Für den FritzDect 500 und kompatible DECT-LED-Lampen kann man jetzt die Lichtsequenz „Aufwachen/ Einschlafen“ einstellen und mit FritzDect 440 die Luftfeuchtigkeit im Raum im Blick behalten.

Darüber hinaus unterstützt Fritz Smart Home jetzt auch kompatible Rollladensteuerungen und für das in die FritzBox integrierte Faxgerät gibt es ab sofort ein Journal für empfangene und gesendete Telefaxe, wie man bei AVM nachlesen kann. Zudem verspricht der Anbieter zahlreiche Verbesserungen der Bedienoberfläche für die Nutzung von Telefonbuch, Rufumleitungen und Rufsperren.

Bei der Fritzbox 6590 und 6490 Cable hat man mit dem Update auf die Version 7.25 unter anderem die Fehler behoben, dass VPN-Verbindungen über L2TP unerwartet langsam waren oder es zum wiederholten Abbruch und Wiederaufbau von VPN-Verbindungen nach Zwangstrennungen kam. Auch die Formatierungsfehler bei der Einrichtung von IPv6-Routen sollen mit dem Update der Vergangenheit angehören. Zudem wird im Zuge einer Änderung im Online-Monitor die Auslastung durch das Gastnetz ab sofort nur noch für den Downstream angezeigt.

Auf den Seiten von AVM kann man die kompletten Listen mit allen Änderungen und Verbesserungen einsehen, die das 7.25-Update für die Fritzbox 6490 Cable und die Fritzbox 6590 Cable mit sich bringt.

Bildquelle:

  • fritzbox: AVM

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum