3-D-Studie: Interessant, aber wenig Inhalte und teuer

8
18
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der 3-D-Hype von Industrie und Medien scheint langsam bei den Verbrauchern zu fruchten. Jeder fünfte US-Amerikaner hat im letzten Jahr Erfahrungen mit dem dreidimensionalen Fernsehen gemacht. Wenig Inhalte und der Preis schrecken aber viele ab.

Anzeige

Dies ergab eine Studie des US-Branchenverbands Consumer Electronics Association (CEA) auf die sich das Branchenmagazin „Videomarkt“ in einer Meldung vom Montag bezieht. Danach haben sich elf Prozent 3-D-TV-Präsentationen im Handel angeschaut. Sieben Prozent haben 3-D-TV schon bei Freunden oder Nachbarn gesehen und neun Prozent der Befragten einen haben einen 3-D Fernseher zu Hause.

Laut der Studie neigen diejenigen Konsumenten, die schon einmal 3-D-TV gesehen haben, deutlich stärker dazu, sich entsprechendes Equipment zuzulegen, als Verbraucher, die noch keine Erfahrungen mit der neuen Technologie gemacht haben. 31 Prozent der Verbraucher, die schon einmal 3-D-TV gesehen haben, können sich demnach vorstellen, binnen eines Jahres einen 3-D-fähigen Fernseher zu kaufen. 18 Prozent könnten sich in einer Zwei-Jahres-Frist den Kauf eines 3-D-Fernsehers vorstellen, elf Prozent innerhalb von drei Jahren.

Knapp 30 Prozent sind nicht an einem Kauf interessiert oder noch unentschlossen. Konsumenten ohne 3-D-TV-Erfahrung sind weitaus begeistert: 42 Prozent dieser Gruppe schließen laut der Untersuchung die Anschaffung eines 3-D-Fernsehers aus, weitere 40 Prozent seien unentschlossen. Weniger als zehn Prozent planten innerhalb der nächsten drei Jahre einen Kauf.

Unter allen Befragten will sich jeder Vierte innerhalb der nächsten drei Jahre ein 3-D-TV-Gerät anschaffen, das wären laut CEA rund 28 Millionen Geräte. Vier Prozent würden das schon im kommenden Jahr machen. 20 Prozent wollen noch mindestens drei Jahre mit einer Anschaffung warten. 19 Prozent planen keinen Kauf. Unschlüssig, ob sie sich einen 3-D-TV ins Haus holen, sind laut CEA 37 Prozent der Befragten.

Gegen den Kauf von 3-D-Equipment sprechen laut CEA in erster Linie der Mangel an Content. Für zwei Drittel der Konsumenten ist dies das Hauptausschlusskriterium. 57 Prozent der Befragten finden das Tragen der Brillen lästig. Knapp die Hälfte der Befragten sind die Preise für 3-D-Fernseher zu hoch. Für 40 Prozent sind die Preise für ein komplettes System und Zusatzbrillen zu hoch. Vier von zehn Befragten haben erst kürzlich einen neuen HD-Fernseher gekauft und wollen nicht erneut investieren. Rund 31 Prozent wird es bei 3-D-TV übel bzw. sie sehen die 3-D-Effekte nicht. [mw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. AW: 3-D-Studie: Interessant, aber wenig Inhalte und teuer Ich halte garnichts von diesem 3D, das mal im Kino zu erleben ist interessant, aber am Fernseher muss es nicht auch noch sein. Wenn das mal ohne Brille geht, dann wird es interessant.
  2. AW: 3-D-Studie: Interessant, aber wenig Inhalte und teuer Wozu muss man eigentlich studieren, um so eine Studie in die Welt zu setzen ? Eigentlich nur Selbstverständlichkeiten, aber keine interessanten Erkenntnisse. ...und was eben mein "Vorredner" schreibt, habe ich auch schon 1000x gehört und so viel Weisheit hat mir auch schon allein in diesem Forum Zeit und Nerven geraubt. Tut mir leid !
  3. AW: 3-D-Studie: Interessant, aber wenig Inhalte und teuer Ach Scholli, wir wissen ja, dass Du bekennender 3DTV-Seher bist. Es gibt eben auch Leute, die mit dem 3D-Hype wenig anfangen können. Sei's drum, jeder wie er es mag.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum