Augen auf beim AV-Receiverkauf

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Klangfreaks setzen sich oft und gern mit dem Thema auseinander – für alle anderen hat sich HD+TV schlau gemacht: Was darf ein AV-Receiver heute kosten?

Geld ausgeben kann man einiges, wenn man sich einen AV-Verstärker zulegen möchte – man sollte jedoch mehr auf seine eigenen Anforderungen achten, wenn es um den Kauf geht.

Zuallererst muss klar sein: Ein AV-Receiver ist kein Receiver für den Empfang von Kabel- oder Satellitenfernsehen, sondern hauptsächlich für den Empfang und die Verstärkung von Tönen und Klängen gedacht. Wer sich ein Heimkino aufbauen möchte, kommt um einen AV-Receiver nicht umhin. Weiterhin steht die Frage im Raum, ob man eine komplette Surround-Anlage einrichten möchte oder ob auf Dauer zwei Lautsprecher genügen werden – auch das ist maßgebend für eine Kaufentscheidung bei AV-Receivern.

Auf welche Anschlüsse müssen Sie achten? Wie hoch sollte die Watt-Zahl der integrierten Verstärker sein? Wie findet man heraus, ob sich Verstärker und Lautsprecher „vertragen“? Was sind Auto-Einmesssysteme, mit denen immer mehr Receivermodelle ausgestattet sind? Fragen auf diese Antworten bekommen Sie finden in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift HD+TV, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
 
 
Weitere Themen der Ausgabe HD+TV 4/2007 können Sie hier einsehen.
 
 
Übrigens: Weitere Informationen zu AV-Receivern finden Sie auf der Seite www.hdplustv.de. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum