Augen auf beim Festplattenkauf für PVR-ready-Geräte

0
7
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit und mit dem großen Aufkommen von HD-Festplattenreceivern und günstigen PVR-ready-Geräten werden die Rufe nach Time-Shifting und mehr Speicherplatz immer lauter.

DIGITAL FERNSEHEN verrät den Lesern, was sie beim Aufrüsten ihres Personal Video Rekorders (PVR) beachten müssen.
 
Jeder kennt sie und mittlerweile sind sie auch für die Aufnahme von Fernsehprogrammen unverzichtbar. Wer über die Anschaffung einer Festplatte nachdenkt, sollte als Erstes für sich entscheiden, ob eine interne oder externe Festplatte die bessere Wahl ist. Beide Lösungen haben ihre Vorteile wie auch Nachteile.

Immer beliebter werden externe Festplatten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Diese kleinen Kästchen lassen sich auch mal einfach zum Filmabend bei Freunden mitnehmen. Auf die Dauer bequemer sind integrierte Festplatten, die direkt im Receiver eingebaut sind. Für die Installation eines solchen Speichermediums sollte der Receiver für den Einbau einer Festplatte geeignet sein.
 
Wer seinen Receiver aufrüsten möchte und sich für eine interne oder externe Lösung entschieden hat, sollte auf einige Kenndaten achten. Worauf genau, sagen wir Ihnen in der aktuellen Ausgabe von DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
Das komplette Inhaltsverzeichnis lesen Sie hier.[mw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum