CES: Vernetztes Heim und Medienbibliothek in einem – HDTV-fähig

0
17
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Eatontown, USA – Amedias „Broadband Entertainment Center“ soll den Computer im vernetzten Heim als zentralen Knotenpunkt für Medien und Netzwerke ersetzen.

Dadurch entsteht ein vernetztes Heim, in dem Anwender jegliche Multimedia-Inhalte in einer persönlichen Medienbibliothek speichern können – von Filmen über Videos und Musik bis hin zu Spielen – und dann Inhalte auf fast jedem Fernseher, Monitor oder Netzwerkgerät abzuspielen.

Laut der kürzlich von Parks Associates durchgeführten Studie „Digital Living 2006 Forecasts“ sollen US-amerikanische Haushalte bis 2010 fast 300 Milliarden Dollar für Produkte und Services des digitalen Lebens ausgeben. Von diesem Kuchen möchte Amedias ein ordentliches Stück abhaben, besonders wenn man in Betracht zieht, dass dann laut der Studie auch über 30 Millionen Haushalte über Netzwerke verfügen sollen.
 
Amedias Broadband Entertainment Center bietet laut Herstellerangaben nicht nur ein privates Medienportal, sondern soll auch private Netzwerke effizienter gestalten, da es unter anderem Modem, Router, drahtlosen Zugang und VoIP-Adapter in einem Gerät vereint. Zu weiteren Funktionen gehören die drahtlose HDTV-Übertragung per Ultrawideband (UWB) auf verschiedene Home-Entertainment- und Mediengeräte im gesamten Haushalt sowie eine Quality-of-Service-Konsole (QoS-Konsole), die es Abonnenten ermöglicht, ihre Entertainment- und Kommunikationsdienste zu hierarchisieren, um so Beeinträchtigungen von Qualität oder Geschwindigkeit zu vermeiden. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert