DVB-T in Handgröße empfangen

1
18
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Für den Computer gibt es DVB-T-Empfänger im USB-Stick-Format, am Fernseher sorgen meist Empfangsboxen für gute Bilder. Es gibt aber auch andere Formate.

Terrestrisches Fernsehen in digitaler Form ist auf dem Vormarsch – und das unwiederruflich. In immer mehr Heimen ist das Fernsehgerät allerdings längst kein Einzelstück mehr. Doch vielfach gibt es nur einen Anschluss, lange Kabel distributieren das Programm in unterschiedliche Räume.
 
Freecom will dem Kabelsalat in den heimischen vier Wänden ein Ende setzen. Entwickelt wurde dazu der DVB-T Scart, ein etwa handgroßer Empfänger. Der Anschluss erfolgt ganz einfach über den Scart-Anschluss am Fernsehgerät. Damit lassen sich auch ältere Modelle zur digitalen Flimmerkiste aufrüsten.

Notwendig ist in der Wohnregion ein ausreichend starkes DVB-T-Signal. Die notwendige Antenne liefert Freecom mit dem Empfänger gleich mit. Passen soll das kleine Gerät mit 115 Gramm Gewicht und einer Größe von 13,5 x 5,5 x 1,75 Zentimetern auch hinter Flachbildschirme, die an der Wand fest montiert sind. Praktisch: Das Verbindungsstück ist umklappbar.
 
Radio- und Fernsehsender erkennt der kleine Receiver automatisch – und speichert sie auch ab. Ein elektronischer Programmführer (EPG) ist integriert. Im Handel wird der DVB-T Scart ab sofort angeboten. Kosten soll die Entwicklung rund 89 Euro (UVP). [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: DVB-T in Handgröße empfangen "Der Anschluss erfolgt ganz einfach über den Scart-Anschluss am Fernsehgerät. Damit lassen sich auch ältere Modelle zur digitalen Flimmerkiste aufrüsten" Bei diesem Text erwarte ich, dass der Rec. einen Modulator hat! Per Scart kann jeder DVB- T Rec. an einen Scartfernseher angeschlossen werden. Also ein Scart DVB- T Rec., wie es sie schon zig mal gibt!
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum