Entavio: Bereits zehn Receiver-Hersteller

35
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Betzdorf/Berlin/München – Die Einführung von Entavio geht zügig voran. Bis zu zehn Receiverhersteller werden bis Ende des Jahres Entavio-geeignete Receiver auf den Markt bringen.

Laut SES Astra-Angaben handelt es sich dabei unter anderen um die Firmen Humax, HDT (Hyundai), Kathrein, Kaon Media und Technotrend. Ein Modell der Firma Humax ist bereits heute im Handel erhältlich.

Nach der Ankündigung von Premiere, sein Programme künftig auch über die verschlüsselte digitale Satellitenplattform auszustrahlen, habe das Interesse der Hersteller an den Receiver-Spezifikationen zugenommen. Rund 80 Unternehmen haben nach Informationen von SES-Astra bislang die Spezifikationen für die Receiver abgerufen.

Wilfried Urner, Geschäftsführer von Entavio, freut sich über das große Interesse der Hersteller. „Die Informationsveranstaltung und der Zuspruch der Industrie zeigen deutlich“, so Urner, „dass die Entwicklung von Entavio als offene, neutrale und diskriminierungsfreie Plattform der richtige Weg ist, um den Zuschauern einen verlässlichen Zugang zur digitalen Welt der Zukunft zu ermöglichen.“[lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

35 Kommentare im Forum

  1. AW: Entavio: Bereits zehn Receiver-Hersteller Wie oft soll das eigentlich noch verbreitet werden: Wilfried Urner, Geschäftsführer von Entavio, freut sich über das große Interesse der Hersteller. "Die Informationsveranstaltung und der Zuspruch der Industrie zeigen deutlich", so Urner, "dass die Entwicklung von Entavio als offene, neutrale und diskriminierungsfreie Plattform der richtige Weg ist, um den Zuschauern einen verlässlichen Zugang zur digitalen Welt der Zukunft zu ermöglichen." ?????????????????????
  2. AW: Entavio: Bereits zehn Receiver-Hersteller Propaganda ist heute noch so angesagt wie vor vielen Jahrzehnten.
Alle Kommentare 35 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum