Gerüchte: Premiere nutzt neuen MPEG4-Encoder

1
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Bildqualität der beiden Premiere-HD-Sender ist wieder auf dem gewohnt hohen Niveau. Interessant: Zwar sind die Bitraten im Vergleich zur letzten Woche wieder angestiegen, jedoch nicht mehr auf dem Niveau vor den Umbauarbeiten.

„Die Modernisierung unserer HD-Sendetechnik wurde am Dienstag abgeschlossen“, bestätigte ein Premiere-Sprecher gegenüber DIGITAL FERNSEHEN. Welche Veränderungen Premiere jedoch genau durchgeführt hat, wollte der Unternehmenssprecher nicht verraten.

In Branchenkreisen wird vermutet, dass Premiere seinen HD-Encoder aufgerüstet hat. Dies würde das schärfere Bild bei geringerer Bandbreite erklären: Bei einer optimierten MPEG4-Komprimierung des TV-Signals bräuchte es weniger Übertragungskapazitäten für das gleiche Endergebnis. Daran sieht man einmal mehr, dass die Bitrate nicht der alleinige Bewertungsmaßstab für ein optimales Bild ist. Vielmehr hängt das endgültige Ergebnis neben der Übertragungsbandbreite auch von weiteren Faktoren, wie eben dem Effizienzgrad der Signalkomprimierung, ab.
 
Die HDTV-Technologie ist aus technischer Sicht bei weitem noch nicht vollständig ausgereizt. So bleibt es spannend, welche Weiterentwicklungen in den nächsten Jahren in den Bereichen Signal-, Empfangs- und Kodierungsoptimierung auf den Markt kommen werden. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Gerüchte: Premiere nutzt neuen MPEG4-Encoder Interessant finde ich eher, dass andere es interessant finden. Die H.264 sind gegenwärtig alle auf dem Stand Ultra-Schlecht bis Hart-An-Der-Grenze. Der Encoder wird sicherlich nicht das letzte Mal getauscht werden.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum