Hilfe, ein Hai: Die neue Generation des 3-D-Fernsehens

0
6
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Die neue Art des dreidimensionalen Fernsehens wirkt bereits täuschend echt, ist aber noch nicht reif fürs Wohnzimmer, denn: Der Körper reagiert mit Warnsignalen wie Schwindelgefühlen oder Übelkeit.

Es besteht zwar die Möglichkeit, sich das „andere Fernsehen“ anzutrainieren, aber für einen entspannten Fernsehabend ist diese Vorübung nicht geeignet. Denn je nach verwendeter Technik kann 3-D-Fernsehen sogar Schwindelgefühle oder Übelkeit auslösen.

Im Ausland gibt es jedoch bereits Verkaufshäuser oder Vergnügungsparks, in denen die 3-D-Technologie eingesetzt wird. Für den privaten Einsatz reicht diese jedoch nicht, denn bislang gibt noch nicht ausreichend Bildmaterial in 3-D. Auch die weniger schwindelerregende Lösung mit der bekannten Brille scheint keine praxistaugliche Lösung zu sein.
 
Welche diese sind und wie die dreidimensionale Entwicklung weitergeht, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift HD+TV, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. Am besten jetzt gleich testen und Vorteil sichern – zwei Ausgaben für nur zehn Euro frei Haus!
 
Das vollständige Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.[ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum