Humax: „Keine Probleme mit Dolphin“

0
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hans-Ullrich Sinner, Leiter Marketing und Vertrieb der Humax Digital GmbH, stand DIGITAL FERNSEHEN Rede und Antwort zu den Plänen von Humax in Bezug auf die Herstellung von Dolphin-Boxen.

DF: Jeder Boxenhersteller hat die Möglichkeit, Einsicht in die Dolphin-Spezifikationen zu nehmen. Haben Sie dies bereits getan? Inwieweit sind diese Spezifikationen für die Boxenhersteller nachvollziehbar und praktikabel?

Sinner: Humax ist nach Einsichtnahme in die Unterlagen vom Erfolg des Projektes überzeugt. Es hat sich dabei gezeigt, dass die Anforderungen an die Dolphinbox für Humax umsetzbar sind. Interessant wird vor allem die Blucom-Technologie sein, welche die Receiver integriert haben müssen. Interaktivität hat sich in Deutschland immer noch nicht so recht durchgesetzt, dabei macht sie doch erst das Digitalfernsehen so richtig spannend.
 
DF: Ist in Ihrem Haus schon eine Entscheidung gefallen, ob Sie Boxen nach diesen Spezifikationen produzieren werden? Wenn ja, wann rechnen Sie damit, erste Dolphin-Boxen im Handel anbieten zu können?
 
Sinner: Ja, Humax wird als einer der ersten Hersteller Blucom-Receiver liefern. Zur Funkausstellung zeigen wir den Blu-Fox CI und den Blu-Fox S. Der Blu-Fox S ist ein Satellitenreceiver mit integriertem Nagravision, den wir ab Oktober ausliefern können. Ende des Jahres folgt mit dem Blu-Fox CI ein Satellitenreceiver, der über eine zusätzliche CI-Schnittstelle verfügt.
 
DF: Wird Ihr Unternehmen zukünftig vermehrt Boxen nach den Vorgaben von Programmanbietern, Netzbetreibern etc. produzieren müssen?
 
Sinner: Ihre Frage klingt so, als ob Programmanbieter Hersteller zwingen würden, bestimmte Geräte zu entwickeln. Im Gegenteil: Kooperationen waren schon immer eines der wichtigsten Erfolgselemente von Humax. Nur durch Kooperationen kann man den Markt so richtig bewegen. Darüber hinaus ist es natürlich auch wichtig, durch Anbieter-unabhängige Receiver ein eigenes Profil zu setzen. Humax bietet beides: unseren Kooperationspartnern bieten wir langjährige Erfahrungen und ein Ingenieurteam, das alle Vorstellungen schnell umsetzen kann. Für alle Kunde haben wir ein sehr breites Produktportfolio, das alle Wünsche erfüllt. Und um den Kunden mögliche Risiken zu ersparen, bietet Humax als Einstiegsreceiver auch Geräte mit CI an.
 
DF: Immer mehr Pay-TV-Anbieter stoßen in den Markt, somit auch immer mehr Verschlüsselungssysteme. Was bedeutet das für Sie als Boxenhersteller?
 
Sinner: Insgesamt ist die Zahl der CA-Systeme in Deutschland ja noch recht überschaubar und Humax, als weltweit agierendes Unternehmen, arbeitet schon seit Jahren mit nahezu allen Verschlüsselungsanbietern zusammen. Deshalb haben wir schon die verschiedensten Receiver mit integrierten CAS im Programm, von Viaccess über Conax bis Nagra, Cryptoworks und andere mehr. Doch die Zusammenarbeit der Hersteller mit den CA-Anbietern wird weiter an Bedeutung gewinnen, schließlich ist der Pay-TV-Markt extrem dynamisch. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert