In klassischem Schwarz: Sharp Aquos LCDs

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Mit HDCP-fähiger HDMI-Schnittstelle und analogem Komponenteneingang sind die Sharp Modelle Aquos LC-32BV6E und LC-26BV6E für das hochauflösende Fernsehen gerüstet.

Angespornt vom Erfolg des schwarzen Vorgängermodells LC-26GA3EB bringt Sharp mit den beiden Modellen zwei Fachhandelsmodelle auf den Markt. Dabei trägt Sharp dem Trend zu größeren Bildschirmdiagonalen Rechnung und präsentiert neben dem 26 Zoll-Modell mit 65 Zentimetern Bildschirmdiagonale nun auch eine 32 Zoll Variante mit einem 80 Zentimeter Bildschirm. Beide 16:9 Geräte mit 1 366 mal 768 Bildpunkten Auflösung sind HD-ready und bieten dadurch Zukunftssicherheit. Es stehen zwei Scart-, ein S-Video- und ein 15pin mini D-Sub-Eingang für den Anschluss von Zuspielern und PC zur Verfügung.
 
Neben dem brillanten, dank Black-TFT-Technologie annähernd reflexionsfreien Bild mit 450 Candela pro Quadratmeter Leuchtdichte und einem Kontrastverhältnis von 800:1, ist auch der Sound ganz auf den Heimkino-Genuss abgestimmt: Der Digitalverstärker mit zwei mal zehn Watt und Virtual Dolby Surround bringen das Kinoerlebnis auch akustisch beeindruckend ins Wohnzimmer. Und auch das integrierte FM-Radio profitiert vom perfekten Sound der schwarzen Schönheiten. Zahlreiche weitere Features wie Progressive Scan, Bild und Text-Funktion, Multitext mit 265 Seiten-Speicher sowie einem Sleep- als auch einem Wake-up-Timer komplettieren die umfangreiche Ausstattung.
 
Beide Modelle sind im Sharp Aquos Fachhandel zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1 599,- Euro (LC-32BV6E) beziehungsweise 1 199,- Euro (LC-26BV6E) erhältlich.
 [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert