Kompakte TV-Zweitgeräte bei DIGITAL TESTED auf dem Prüfstand

1
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – In der aktuellen DIGITAL TESTED stehen gleich vier 26-Zoll-Flachbildfernseher auf dem Prüfstand.

Neben den großen LCDs für das Wohnzimmer oder das Heimkino existieren auf dem Markt auch jede Menge qualitativ hochwertige Zweitgeräte mit kleineren Bilddiagonalen. Bei den Herstellern eher stiefmütterlich betrachtet, stehen die kompakten 26-Zoll-LCDs beim Kunden als Zweitgeräte für Schlaf- bzw. Arbeitszimmer hoch im Kurs.

Sie nehmen wenig Raum weg, verfügen über nahezu die gleiche Ausstattung wie die größer dimensionierten Modelle und beweisen, dass die Qualität in diesem Segment durchaus stimmt. Vier Vertreter sind in der neuen Ausgabe von DIGITAL TESTED, dem Schwestermagazin der DIGITAL FERNSEHEN, von den Redakteuren in Augenschein genommen worden.
 
Die Kandidaten von JVC, Loewe, Metz und Toshiba besitzen unterschiedliche Stärken und Schwächen. So bietet das Gerät von Metz als einziges die Option, jeden Empfangsweg nutzen zu können sowie per Festplatte das Lieblingsprogramm aufzuzeichnen. Loewes „Connect 26“ unterstützt hingegen Netzwerkfunktionen und Toshiba implementiert einen DVD-Player.
 
Das letzte Testobjekt von JVC zeigt maximale Ausstattungund Benutzerfreundlichkeit zum niedrigen Einsteigerpreis. Welches Konzept der Redaktion am Erfolg versprechendsten schien, können sie ab sofort in DIGITAL TESTED lesen.
 
Alle Testergebnisse und wer den Testsieg davon getragen hat, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL TESTED, die ab sofort am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend)) erhältlich ist.
 
Das komplette Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Kompakte TV-Zweitgeräte bei DIGITAL TESTED auf dem Prüfstand Warum gelten 26"-Geräte nur als "Zweitgeräte"? Die Mehrheit der Haushalte im Bekanntenkreis sieht sich das TV-Angebot auf Geräten in der Grösse zwischen 55 und 80cm an. Wobei sich nur ein relativ kleiner Anteil für 32" entschieden hatte, noch grösseres ist eher bei den Kinosüchtigen zu finden. Geräte mit 55cm und 26" passen in der Regel als einzige in die vorhandenen Schrankwände und Fernsehtruhen. Auch wirken diese Geräte nicht so dominierend, wenn sie in der Wohnzimmerecke stehen, meist wird eher auf eine WOHNzimmergerechte Einrichtung geachtet und man will nicht nur Sitzmöbel um einen im Mittelpunkt stehenden TV anordnen. Man kann es in den Verkaufsflächen der Märkte auch gut beobachten. Nachdem die Kinofreunde mit Grossgeräte ausgestattet waren, auch diejenigen ihre alten Klötze aufgrund der gefallenen Preise gegen einen flachen grösseren ausgetauscht hatten, werden jetzt eher im Falle eines heimischen Totalausfalls Geräte gesucht, welche die alten am alten Standort ersetzen. Und hatte man früher einen 55, 65 oder 75cm-Apparat, dann soll der neue nicht grösser werden um das hinter dem TV hängende Bild nicht zu verdecken oder weil man das daneben stehende Regal nicht verrücken kann. Ein bisschen grösser wird das sichtbare Bild sowiso, da bei alten Röhren bei einem alten 75cm-Gerät nur 71cm sichtbar waren und durch die bei 4:3 sichtbaren Letterboxbalken auch ein Teil des sichtbaren Bildes nicht genutzt wurde. Ich glaube in den kommenden Jahren wird 26" eine deutlich stärker nachgefrage Grösse werden. Bei mir läuft ein 32"er. Sollte er mal in Betrieb sein, wenn Besuch da ist, hört man oft sinngemäss:"Ohhh, ein Tolles Bild, die Farben, die Schärfe, ... aber sooo Breit! Einen so grossen Bildschirm möchte ich nicht in unserem Wohnimmer stehen haben. ein Bisschen grösser wie der alte, der hat 65cm, aber mehr nicht ... vielleicht sogar wieder einer mit viereckigem Bildschirm (persönliche Anmerkung: "4:3" ) !"
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum