Kopierschutzlücke bei DVD-Nachfolgern

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die neuen Formate sind noch nicht einmal richtig auf dem Markt, und schon gibt es die erste Sicherheitslücke im ausgeklügelten Kopierschutzsystem.

Wie wir aus gut differenzierten Quellen erfahren haben, lassen sich mit dem Blu-ray-PC von Sony genauso wie mit dem ersten HD-DVD-Notebook von Toshiba auch ganz leicht Screenshots in voller HD-Qualität machen.

Diese Funktion unterstützen die ersten Software-Player der Firma WinDVD. Würde man nun ein Programm schreiben, welches jeden einzelnen Shot abspeichert und dann schließlich die einzelnen Bilder wieder zu einem Film zusammensetzt, dann hätte man die vollständige digitale Bildspur in HD-Qualität.
 
Die Tonspur ließe sich dann von einer anderen Quelle holen und dann mit der Bildspur synchronisieren, wie das häufig schon bei illegal aus dem Kino abgefilmten Kopien gemacht wird. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert