Künstler gestaltet Loewe-Fernseher

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kronach – Den jüngsten LCD-Fernseher der Loewe-Familie „Slim Line“, der „Loewe Art SL“, stattete der Künstler Winfried Wolk mit einem eigenen Bildschirm-Design aus.

„Selbst wenn kein Programm läuft“, so Loewe in einer Pressemitteilung, sind die Bildschirm-Gemälde von Wolk, zu sehen. „Denn in alle mit DR+ ausgestatteten Art-Fernseher sind drei exklusiv für Loewe geschaffene Screen Art Compositions integriert“. Wenn kein Programm läuft, werde „der Fernseher zum Gesamtkunstwerk“, so Loewe.

Der Loewe Art SL ist Angaben von Loewe zufolge nur 90 Millimeter tief. Das Gerät ermöglicht HDTV-Empfang in Verbindung mit 100-Hertz-Technologie, Kinofilmdarstellung mit 24p und Full-HD-LCD. Der HDTV-Receiver sei bereits integriert, optional lasse sich der Festplattenrecorder „DR+“ hinzufügen. Das Gerät ist laut Loewe in den Größen 47 und 42 Zoll in Schwarz oder Chromsilber erhältlich.

Wolk, Schüler der ersten Generation der „Leipziger Schule“, beschäftigt sich laut Loeweseit 1992 kreativ mit digitalen Medien. Das Ergebnis sei unter anderem die Entwicklung der Screen Art Compositions. Anders als bei der traditionellen Malerei mache der Künstler sich bei den Screen Art Compositions neben dem üblichen Nebeneinander der Bildelemente das Element der Zeit zunutze. Und „in dramaturgisch inszenierten Abläufen verändert sich das Gemälde und wird auf dem Bildschirm zum Leben erweckt“.

Der Art SL in 42 Zoll ist ab 3 100 Euro (UVP), in 47 Zoll ab 3 500 Euro zu haben. Der optionale Festplattenrecorder „DR+“ ist für einen Aufpreis von 500 Euro (UVP) zu haben. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum