LG: Neue Design-, Gallery- und Gaming-OLED-Modelle vorgestellt

0
1756
LG OLED-TV Gallery Edition
© LG
Anzeige

Auf der diesjährigen LG Convention in Frankfurt hat der TV-Hersteller drei neue OLED-Modellreihen vorgestellt. Dabei handelt es sich um die Modelle C2 und G2 sowie ein TV-Gerät mit Blende.

Anzeige
LG sieht die C2-evo-OLEDs offensichtlich primär im Kinderzimmer eingesetzt.

LG präsentiert die neuen OLED evo Modelle G2 und C2. Während die G2-OLEDs mit einer optimierten Wärmeableitplatte ausgestattet die beste LG-OLED-Bildqualität aller Zeiten ermöglichen sollen, stellen die C2-evo-OLEDs eine starke Alternative zu den letztjährigen G1 Modellen dar. In 42 und 48 Zoll erwartet Gamer mit den C2 OLEDs ebenfalls eine evo Bildqualität, lediglich bei der Sitzenhelligkeit sind die kompaktesten evo OLEDs den größeren Modellen etwas unterlegen. LG evo OLEDs kommen 2022 mit 4x HDMI 2.1 Schnittstellen auf den Markt, die die maximale Bandbreite von 48 Gbit/s unterstützen. Zugleich wird neben ALLM, VRR, Freesync und G-Sync auch Dolby Vision Gaming mit 4K 120 Hz geboten. Dank neuer Materialien sind die 2022er evo OLEDs deutlich leichter, zugleich schrumpft der Bildrahmen durch die neue Panelgeneration. Der Preisunterschied zwischen G2 und C2 beträgt in 65 Zoll knapp 500 Euro – wer die G2 Modelle mit einem Standfuß aufstellen möchte, muss allerdings weitere Kosten einplanen, denn die G2-Fernseher kommen einmal mehr als Gallery-OLEDs auf den Markt und die Standfüße werden optional angeboten.

Größen und Preise

LG veröffentlicht die Preise für die 2022er OLED evo Generation. Erstmals kommt die evo-OLED-Technik auch in der neuen C2-Serie zum Einsatz. Die G2-Modelle erreichen durch die optimierte Spezialplatte zur Wärmeableitung allerdings eine höhere Spitzenhelligkeit. Für noch mehr Auswahl sorgen vor allem die 42C2- und 83G2-Modelle. Im zweiten Halbjahr 2022 steht zudem die Einführung des G2-evo-OLEDs in 97 Zoll bevor.

OLED83G29LA.AEU: verfügbar ab April zu einem Preis von UVP 8.999 Euro
OLED77G29LA.AEU: verfügbar ab März zu einem Preis von UVP 5.999 Euro
OLED65G29LA.AEU: verfügbar ab April zu einem Preis von UVP 3.599 Euro
OLED55G29LA.AEU: verfügbar ab April zu einem Preis von UVP 2.499 Euro

OLED83C29LA.AEU: verfügbar ab April zu einem Preis von UVP 7.499 Euro
OLED77C29LD.AEU: verfügbar ab März zu einem Preis von UVP 5.399 Euro
OLED65C29LD.AEU: verfügbar ab März zu einem Preis von UVP 3.199 Euro
OLED55C29LD.AEU: verfügbar ab März zu einem Preis von UVP 2.299 Euro
OLED48C29LD.AEU: verfügbar ab März zu einem Preis von UVP 1.799 Euro

LG OLED-TV ART90 lässt sich verblenden

LG OLED-TV ART90 mit Blende
Der LG ART90 kann hinter ein Blende verschwinden. © LG

LG präsentiert mit dem OLED-TV ART90 außerdem eine innovative Designlösung. Bei Nichtgebrauch lässt sich der Großteil des OLED-Screens durch eine nach oben fahrende Blende abdecken, die zugleich das Lautsprechersystem beinhaltet. Damit wird vermieden, dass der Fernseher im ausgeschalteten Zustand wie ein großes schwarzes Loch im Wohnzimmer erscheint. Zudem lassen sich im Art-Modus zusätzliche Infos wie Wetterdaten oder die aktuelle Urzeit einblenden. Funktionsumfang und Bildqualität des ART90 sollen vergleichbar zum G1-OLED ausfallen. Der ART90 erscheint als 65 Zoll Modell. (CT/bey)

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel von der CES 2022: „LG präsentiert neue Transparent-OLED-Lösungen“.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-LG-ART90: LG
  • df-lg-oled-gallery-edition: © LG
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum