Metz setzt bei TV-Geräten vermehrt auf LED-Technologie

24
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Hamburg – Drei weitere Produktfamilien des deutschen TV-Geräte-Herstellers Metz erhalten ab sofort die energieeffiziente Hinterleuchtung mit LED-Technologie.

Die Sirius-, Caleo- und Linus-Familien werden modellabhängig mit Direct-type LED-Hinterleuchtung oder Edge-type LED-Hinterleuchtung ausgestattet. Die Bildqualität, die Metz LCD-TVs mit bewährter CCFL-Technik (CCFL = Cold Cathode Fluorescent Lamp) bereits liefern, soll dadurch weiter optimiert werden. Das Unternehmen verspricht den Kunden noch natürlichere und sattere Farben, noch mehr Kontrast und Tiefenschärfe.

Bei der Anordnung der LED-Leuchtdioden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die auch unterschiedlich mit der Beleuchtungssoftware des LCD-Fernsehers zusammenarbeiten. Diese können am Rand oder flächendeckend auf der gesamten Rückseite des Displays angebracht werden. Metz setzt auf zwei unterschiedliche Technologien der LED-Hinterleuchtung: Direct-type LED mit Local Area Dimming und Edge-type LED.
 
Bei der Direct-LED-Technologie mit Local Area Dimming sind die Leuchtdioden gleichmäßig auf einzelne LED-Segmente hinter dem Bildschirm verteilt. Abhängig vom Bildinhalt wird nicht die gesamte Fläche des Bildschirms abgedunkelt, sondern die einzelnen LED-Lichtquellenbereiche werden automatisch unabhängig voneinander in Ihrer Leuchtstärke geregelt. Schwarzwerte werden besonders intensiv empfunden, Farben wirken noch natürlicher und Kontraste und Tiefenschärfe werden noch besser dargestellt. Auch die Energieeffizienz kann durch Direct-type LED-Technologie verbessert werden. Je nach Bildinhalt kann eine ähnlich hohe Energieeffizienz wie bei der Edge-type LED-Technologie erreicht und die Energieaufnahme des Fernsehers bis zu 40 Prozent (im Vergleich zur CCFL-Technik) reduziert werden. Direct-type LED-Technologie enthalten die Modelle Primus 55 LED 200 twin R, Primus 42 LED 200 twin R und Sirius 42 LED 200 twin R.
 
Eine zweite Variante der LED-Hinterleuchtung ist die Edge-type LED-Technologie. Vom Displayrand aus werden bis zu 16 (abhängig von der Bildschirmgröße) einzelne LED-Lichtquellenbereiche unabhängig voneinander in Ihrer Leuchtstärke geregelt. Gegenüber LCD-Fernsehern mit CCFL-Technologie kann dadurch vor allem eine noch höhere Kontrastschärfe erzielt werden. Auch in besonders dunklen Szenen können Schwarztöne noch realistischer dargestellt werden. Abhängig vom Bildinhalt kann die Energieaufnahme des Fernsehers bis zu 40 Prozent (im Vergleich zur CCFL-Technik) reduziert werden. Diese Ausstattungsvariante enthalten die Produkte Sirius 37 LED 100 twin R, Caleo 47 LED 100 twin R, Linus 42 LED 100 twin Z, Linus 37 LED 100 twin Z und Linus 32 LED 100 twin Z. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: Metz setzt bei TV-Geräten vermehrt auf LED-Technologie Welcher Hersteller setzt denn nicht auf LED-Licht? Solche "News" sind langweilig.
  2. AW: Metz setzt bei TV-Geräten vermehrt auf LED-Technologie Nur wenn dieser Hersteller sie anwendet, hast du was davon. Dann funzt die Technik mit nutzen für den Kunden.
  3. AW: Metz setzt bei TV-Geräten vermehrt auf LED-Technologie Ich hasse Werbung, die als News getarnt ist....
  4. AW: Metz setzt bei TV-Geräten vermehrt auf LED-Technologie Metz sollte sich auf OLED konzentrieren nicht auf diesen scheinheiligen Quatsch!
  5. AW: Metz setzt bei TV-Geräten vermehrt auf LED-Technologie OLED? Zeitverschwendung! Hologramm-Technik ist das einzig Wahre...
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!