NDS-Sicherheitslücke weiter aktiv

9
6
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

München – Das Verschlüsselungssystem NDS Videoguard ist nicht völlig sicher. Zu dieser Einschätzung kommen Insider.

Bereits Anfang Oktober berichtete DIGITAL FERNSEHEN über die NDS-Sicherheitslücke bei der so genannten „Softcodierung“.
 
Zumindest bei Pay-TV-Anbieter Premiere wurde diese mittlerweile durch eine Abschaltung der NDS-Softcodierung geschlossen. Hackern ist es aber gelungen beim skandinavischen Pay-TV-Betreiber Viasat dieses Manko auszunutzen. Für einige Receiver existieren bereits so genannte Emulatoren, die es erlauben die ansonsten codierten Sender unrechtmäßig zu schauen.
 
Die Softcodierung von NDS kommt bei Viasat vornehmlich bei den grundverschlüsselten Sendern zum Einsatz. Neben den Programmen des dänischen, schwedischen und norwegischen Staatsfernsehens zählen auch Privatsender wie TV 3 und einige Kanäle aus dem Baltikum zu den Hack-Opfern.
 
Die Redaktion weist nochmals darauf hin, dass das Umgehen von Verschlüsselungssystemen in Deutschland unter Strafe steht. „Schwarzsehen“ ist kein Kavaliersdelikt und wird mit Geldstrafen und Freiheitsentzug geahndet. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. AW: NDS-Sicherheitslücke weiter aktiv diese meldung das viasat teilweise offen ist ist doch eh schon alt ich mach mir keine sorgen, premiere wird jedenfalls über nds sicher zu bleiben!
  2. AW: NDS-Sicherheitslücke weiter aktiv Das keine Verschlüsselung sicher ist dürfte Dir aber klar sein? Ohne Nachpflege dauert das kein Jahr.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum