Premiere ärgert Schwarzseher

0
15
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kaum hat die neue Fußballsaison begonnen, blüht der Handel mit Schwarzkarten, Key und Emulatoren wieder auf. Kurz vor Start am Freitag gab es wieder Emulatoren für diverse Digitalreceiver, die neben Premiere sogar das Programm von Arena entschlüsselten.

Die Hacker setzten dabei auf Premiere, die auf allen Verbreitungswegen die Bundesliga in Nagravison codiert durchleiten.

Auch über Astra 19,2 Grad Ost wird Arena innerhalb des Premiere Paketes übertragen, um es ohne zusätzlichen technischen Aufwand in die Kabelnetze zu bekommen. Ein Direktabo ist dabei zwar nicht möglich, aber die Freaks, die spezielle Hackerkarten benutzten, konnten bis Samstag Nachmittag auch die Fußballsender über Satellit decodieren. Zusätzlich zu den Karten wurde am Freitagabend noch im Internet der Key für das Premiere-Angebot bekannt gegeben, sodass auch Emulatoren von Digitalreceivern wieder funktionierten.
 
Beim Freitagspiel des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund, welches auch bei der ARD im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen war, ging das Ganze noch gut. Allerdings hatte Premiere diesmal den Joker in der Hand. Bei den Samstagsspielen machte der Pay-TV-Anbieter bei den Hackerkarten das Licht aus. Ein Keywechsel genau in der Halbzeitpause sorgte für lange Gesichter bei den Fans, die an der falschen Stelle sparen wollten.
 
Mittlerweile läuft allerdings eine Kartensorte bereits wieder. Es bleibt spannend wann die Bundesligaüberträger den nächsten Gegenschlag platzieren. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert