PVR-ready im Kabel mit dem Koscom „CPVR 5400“

2
26
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Das neue Modell von Koscom ist der erste Standard-Kabelreceiver, der PVR-ready ist.

Beim Auspacken des Receivers entdeckt die Testredaktion von DIGITAL FERNSEHEN, dass Koscom seinen Kabelempfänger nicht einmal ein Scartkabel spendiert hat.
 
Der Lieferumfang beschränkt sich auf die Fernbedienung, die Bedienungsanleitung sowie das Gerät selbst. Der „CPVR 5400“ fällt optisch allerdings durch seine angenehme kompakte Größe und Form positiv auf. Als so genanntes Einstiegsmodell wird er für 199 Euro (UVP) angeboten.

Im Test wurde vor allem auf die PVR-Eigenschaften der Box Wert gelegt. Doch natürlich kommen auch die anderen wichtigen Gesichtspunkte wie Installation, Alltagsbetrieb und CI-Verarbeitung nicht zu kurz.
 
Was der Koscom „CPVR 5400“ für Vor- und Nachteile hat, ob billig in diesem Fall auch gut heißt, haben wir in unserem Testlabor für die Leser der DF herausgefunden.
 
Den vollständigen Testbericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe von DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
Das komplette Inhaltsverzeichnis lesen Sie hier.[mw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: PVR-ready im Kabel mit dem Koscom "CPVR 5400" Es gibt doch schon länger Festplattenreceiver für digitales Kabel-TV, wieso wird hier von "erstem" geschrieben?
  2. AW: PVR-ready im Kabel mit dem Koscom "CPVR 5400" gut so. beigepackte scart kabel sind meist in so bescheidener qualität, dass die pins im steckplatz am tv hängen bleiben. viel spaß dann beim rauspuhlen... ausserdem haben receiver immer mehr verschiedene bildausgänge. warum auf das alte scart fixieren.... der kaufinteressierte soll sich das kabel holen, welches zu seiner media-einrichtung passt...
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum