Samsung S9: Der ultimative UHD-4K-Fernseher?

12
4
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Zukunftssicher sollen die aktuellen UHD-4K-Fernseher sein, doch neue HDMI-Standards und Bildcodecs lassen an den Aussagen der Hersteller zweifeln. Samsung will mit dem Luxusfernseher S9 den ersten wirklich zukunftssicheren UHD-4K-Fernseher auf den Markt bringen.

Bereits vor dem Marktstart des knapp 35000 Euro teuren und 85 Zoll großen Luxusmodells S9 durfte die Testredaktion des HDTV Magazins einen Vorabcheck durchführen. Im Gegensatz zu bislang erhältlichen UHD-4K-TVs wurden sämtliche Anschlüsse in eine externe Box verfrachtet und es führt nur ein einziges Bild- und Tonkabel zum S9. Die externe „Black-Box“ basiert derzeit noch auf dem HDMI-1.4-Standard, sodass UHD-Signale mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde verarbeitet werden. In den kommenden Monaten sollen HDMI-2.0-Schnittstellen die Bildfrequenz auf 60 Bilder pro Sekunde erhöhen und Samsung wird zu gegebener Zeit das HDMI-Anschlussboard austauschen, um den S9 fit für den UHD-Standard der Zukunft zu machen.

Derzeit fehlen auch Chipsätze für den neuen H.265-Kompressionsstandard, sodass z.B. zukünftige UHD-Satellitensignale nicht über die internen Tuner verarbeitet werden können. Dank des Smart-Evolution-Kits, einer Hardwareerweiterung, kann der S9 aber auch in dieser Hinsicht zukunftssicher ausgebaut werden. Durch die Kombination aus Evolution-Kit-Schnittstelle und externer Anschlussbox löst Samsung damit zwei Probleme bisheriger UHD-4K-Fernseher, die weder zum UHD-4K-Standard mit 60 Bildern pro Sekunde noch zum UHD-TV-Standard kompatibel sind.

Über Design lässt sich bekanntlich streiten, doch in Sachen Verarbeitungsqualität sticht der S9 alle uns bekannten Fernseher aus. Der 85-Zoll-Koloss scheint trotz seiner opulenten Größe und des stattlichen Gewichts nahezu schwerelos im Raum zu schweben und der extravagante Standfuß dient gleichzeitig zur Rundumbeschallung – integrierte Lautsprecher für den Hoch-, Mittel- und Tieftonbereich meistern selbst einen dynamischen Kinofilm mit Bravour. Die Rückseite ist ebenso makellos wie die Front gefertigt und durch die Auslagerung der Anschlüsse sowie integrierte Kabelkanäle kann der S9 auch freistehend mitten im Raum platziert werden.
 
Natürlich ist es am Ende immer noch die Bildqualität, die „Early Adopter“ zum Kauf verleiten soll und bereits in diesem frühen Stadium können wir dem S9 eine mustergültige Bildqualität bescheinigen. Zwar rechnet der S9 eingehende Signale vollautomatisch auf die UHD-4K-Auflösung um und Sie haben keine Möglichkeit, über einzelne Regler das Ergebnis zu beeinflussen, doch die Detailschärfe, Rauscharmut und Präzision der Bildverarbeitung beeindruckt, selbst im Vergleich zu den bisherigen Referenzen am Markt. Natürlich soll die immense Auflösung auch bei schnellen Bildbewegungen aufrecht erhalten werden und an diesem Punkt lässt der S9 anderen UHD-4K-Fernsehern keine Chance: Wo andere UHD-4K-Fernseher zur Unschärfe neigen, demonstriert der S9 Details in voller Pracht.

Da die Zwischenbildberechnung im UHD-4K-Modus erhalten bleibt, können Sie jederzeit selbst bestimmen, ob Kinofilme leicht ruckelig wie im Kino oder ultraflüssig ablaufen sollen, um die Bildschärfe auch bei schnellen Kameraschwenks aufrecht zu erhalten. Auch in Sachen Bildkontrast ist Samsungs S9 das Maß der Dinge: Während andere UHD-4K-TVs auf eine seitliche LED-Beleuchtung setzen, was Nachteile beim Bildkontrast und der Ausleuchtungsgenauigkeit nach sich zieht, verbaut Samsung ein echtes Direct-LED-Panel, sodass die LEDs vollflächig das Bild hinterleuchten. Gleichzeitig sind einzelne Segmente lokal dimmbar (240 unabhängige Zonen), sodass der S9 nicht nur makellose Schwarzwerte generiert, sondern gleichzeitig für einen brillanten Bildeindruck sorgt. Im 3D-Bereich setzt Samsung weiterhin auf die aktive Shutter-Lösung, hier bleibt noch abzuwarten, ob der S9 der Polfilterkonkurrenz das Wasser reichen kann.
 
Unser Urteil fällt bereits in diesem frühen Stadium eindeutig aus: Samsungs S9 bietet gegenüber den bisherigen UHD-4K-TVs eine bessere Bewegtbildschärfe, einen besseren Kontrast, eine bessere Verarbeitungsqualität und eine echte Zukunftssicherheit bei Schnittstellen und Videodecodern. Somit präsentiert Samsung mit dem S9 den unumstrittenen König der UHD-4K-Flachbildfernseher und demonstriert eindrucksvoll, welche Qualität im Flachbild-TV-Segment möglich ist. Nun bleibt abzuwarten, wie Samsungs UHD-4K-Einstieg im Massenmarktsegment ausfällt – bei der jüngsten Produktpräsentation im Heimatland Korea stellte Samsung bereits UHD-4K-Modelle in 55- und 65-Zoll in Aussicht.
 
Wollen Sie mehr zum Thema UHD-4K erfahren? Das HDTV Magazin begleitet das Thema UHD-4K mit spannenden Vergleichen, technischen Hintergrundinfos und Tests der aktuellsten UHD-4K-Technik. Das HDTV Magazin ist am Kiosk, im Onlineshop (www.heftkaufen.de) oder als E-Paper auf pageplace.de und onlinekiosk.de erhältlich (Suchbegriff „HDTV“). [ct]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

12 Kommentare im Forum

  1. AW: Samsung S9: Der ultimative UHD-4K-Fernseher? Also ehrlich gesagt, schön ist was anderes so sieht das Teil mit diesem Gestell, wie ne Baustellenhinweistafel aus.
  2. AW: Samsung S9: Der ultimative UHD-4K-Fernseher? Und nun stell Dir mal das Gesicht von Papa Heimkinofreak vor, wenn seine Kinder tatsächlich darauf malen. 28000 €, hmmm.
  3. AW: Samsung S9: Der ultimative UHD-4K-Fernseher? Naja ich denke mal das Klientel das sich so einen TV leistet, kann sich bei Bedarf auch eine individuelle alternativ Wandhalterung leisten. Gruß
  4. AW: Samsung S9: Der ultimative UHD-4K-Fernseher? Klar, wenn ich um die 30k für nen Fernseher ausgebe, schaue ich sicher gleich bei HAMA nach, ob die nicht was zum an die Wand dengeln haben....
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!