Skalierung: Wichtig für das digitale TV-Bild

0
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Früher war zwar nicht alles besser, aber einfacher – vor allen Dingen, wenn es um die Bildtechnologie von Fernsehern geht.

Unsere TV-Geräte arbeiteten nach dem Schema einer herkömmlichen Videokamera.

Das aufgezeichnete Bild konnte 1:1 übertragen und ausgegeben werden. Aber die fortschreitende Digitalisierung macht alles viel komplizierter. HDTV und Co. bringen Schwung in das veraltete analoge Fernsehzeitalter. Dreh- und Angelpunkt aller neuen Bildformate und Flachbildfernseher ist ihre festgelegte Pixelzahl, als die Anzahl der Bildpunkte. Die Bezeichnungen 1 080 i und 720p sind Ihnen mit Sicherheit, wenn Sie sich ein bisschen für Fernseher und neue Bildtechnologien interessieren, untergekommen.

Wie wird nun eine „nicht passende“ Auflösung passgenau umgewandelt? Wie ordnet man Scaler und Vollbildkonverter ein? Wir geben Ihnen Tipps, welche Test-Discs die Brauchbarsten für das Prüfen von Deinterlacern und Scalern sind. Wenn Sie mehr aus der Materie erfahren wollen, dann belesen Sie sich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert