Taiwanesische CMO stoppt Bau einer LCD-Fabrik

0
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Taipeh – LCD-Hersteller Chi Mei (CMO) hat den Weiterbau seiner LCD-Panelfabrik der Generation 8.5 vorerst gestoppt.

Als Antwort auf einen Bericht in den chinesischsprachigen Economic Daily News (EDN) sagte CMO, dass der Plan für die Produktionslinie im 8.5-Werk in Übereinstimmung mit der Marktnachfrage flexibel angepasst wird. EDN hatte geschrieben, dass alle Projektangestellten entweder auf ihre bisherigen Positionen zurückgekehrt sind, oder anderen Abteilungen zugeteilt wurden.
 
Der EDN-Bericht zitiert zudem die CMO-Aussage, wonach die Produktionsaufnahme der 8.5 G-Fabrik verschoben hat. Bereits im letzten Jahr hatte der taiwanesische Panel-Hersteller angefangen, die Fabrikhallen mit Produktionsanlagen zu versehen. CMO wollte dort Glassubstrate verarbeiten. Ende des Jahres sollte die Produktion starten, jedoch wurde noch im letzten Jahr bekannt gegeben, dass die erste Phase der Produktionsaufnahme bis 2010 verzögert wird. Die zweite Phase der Produktion ist gar auf unbestimmte Zeit vertagt worden.
 
Wie Taipei Times berichtet, hat Chi Mei im Januar bis zu Prozent ihrer Vollzeitarbeiter (etwa 900 Personen) entlassen. Ein CMO-Mitarbeiter erklärte anonym, dass die Entlassungen nötig waren, weil die Nachfrage nach den Produkten stark rückläufig sei.
 
Zudem steht CMO in starker Konkurrenz zu anderen asiatischen Firmen, wie AU Optronics (AUO) und LG Display (LCD). [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum