Toshiba: SED-Bildschirmtechnologie kommt Ende 2007

0
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Tokio- Die von Toshiba und Canon entwickelte Bildschirmtechnologie SED (Surface Construction Electron Emitter Display) wird später auf den Markt kommen, als auf der IFA letzten Jahres angekündigt.

Wie in der strategischen Planung des japanischen Konzerns angegeben, sollen die Geräte erst Ende 2007 in den Handel kommen.

Ursprünglich wurde der Marktstart auf der Internationalen Funkausstellung IFA vergangenen Herbst für Frühjahr 2006 angekündigt.
 
Zum Start im vierten Quartal 2007 werden große SED-Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 140 Zentimeter angeboten, heißt es in dem Dokument. Der breite Marktstart ist für 2008 mit Blick auf die Olympischen Spiele in Peking angesetzt.
 
SED-Displays sind eine Mischung von LCD- und Röhrenbilschirmtechnologien, die aktuellen Techniken wie LCD oder Plasma überlegen sein sollen. Bei Bildschirmen mit SED-Technologie entsteht das Bild wie bei der Röhrentechnik durch den Aufprall von Elektronen auf eine mit Leuchtstoff beschichtete Fläche. Allerdings gibt es nicht nur eine Elektronenquelle wie bei einem herkömmlichen Röhrenfernseher, sondern eine eigene für jeden Bildpunkt. Diese Eigenschaft ermöglicht die Produktion von SED-Schirmen in jeder Größe. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert