UHD-Jubiläum bei Sky: 5 Jahre UltraHD-Fußball

18
1811
Sky Sport in UHD
Bild: Sky Deutschland / Getty Images Europe
Anzeige

Vierfach höherer Auflösung als bei HD: Was heute nach relativ kaltem Kaffee klingt, war anno 2016 eine bahnbrechende Neuerung. Auf den Tag genau vor fünf Jahren fiel der UHD-Startschuss bei den Fußball-Übertragungen auf Sky.

Die große Ultra-HD-Premiere bei Sky war am 14. Oktober 2016. Mit dem Spiel Borussia Dortmund – Hertha BSC war zum ersten Mal überhaupt ein Fußballspiel live in Ultra HD in Deutschland und Österreich zu sehen. Infolgedessen zeigte Sky je eine Begegnung pro Bundesliga-Spieltag über Satellit (in Kooperation mit Astra Deutschland) und vereinzelt in weiteren Kabelnetzen in UHD. Diese waren am 21. Oktober Hamburger SV gegen Eintracht Frankfurt und am 28. Oktober Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt.

Zweimal Eintracht Frankfurt unter den ersten drei UHD-Bundesligaspielen

Exklusiv für Kunden mit dem damals brandneuen Sky+ Pro-Receiver liefen die Begegnungen auf dem eigens zu diesem Zweck eingerichteten Sender Sky Sport Bundesliga UHD. Bis heute hat sich der Kanal als UHD-Heimat der Bundesligen gehalten. In der UEFA Champions League macht das Spiel von Bayer Leverkusen gegen Tottenham Hotspurs am 18. Oktober den Auftakt in gestochen scharfer Bildqualität auf dem ebenfalls neuen Sky Sport UHD

Alle Sky Kunden mit einem Premium-HD-Abonnement hatten entsprechend ihrem gebuchten Programmpaket zwölf Monate freien Zugang zum Ultra-HD-Angebot von Sky. Neu- und Bestandskunden erhielten den Sky+ Pro für Satelliten- und Kabelnetz für einmalig 99 Euro für die Dauer ihres Abos. Damit konnten auch Filme erstmals in Ultra HD geschaut werden, die über Nacht auf die Festplatte geladen und mit dem blauen Knopf auf der neuen Fernbedienung abgerufen wurden. Anfangs standen unter anderem „Hotel Transsilvanien 2“, „The Walk“, „Salt“ und „Evil Dead“ zur Auswahl.

Bildquelle:

  • skyqhdr: Sky Deutschland / Getty Images Europe

18 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum