Umweltfreundliche Panel-Produktionsanlage in Testphase

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Düren – Eine energiesparende Herstellungsweise für Plasma-Panels hat die Firma Industrie-Ofenbau Elino entwickelt, um den Energieverbrauch von durchschnittlich 23 Kilowattstunden bei der Produktion eines Bildschirms zu senken.

Derzeit testet das nordrhein-westfälische Unternehmen nach eigenen Angaben ihr neues Herstellungsverfahren in einer Produktionsanlage. Die Idee von Elino ist, zwei bisher getrennte Arbeitsschritte zusammenzufassen, um schon bei der Produktion bis zu 90 Prozent Energie zu sparen und die Produktionszeit und das Transportvolumen zu verringern.

Ein Plasmabildschirm besteht aus zwei übereinander liegenden Glasscheiben, die zunächst an den Rändern miteinander verschweißt werden. Bevor ein spezielles Gas eingefüllt werden kann, wird bisher in einem zweiten Arbeitsschritt durch ein schmales Röhrchen die Luft aus dem Zwischenraum abgesaugt, so dass dort ein Unterdruck entsteht. Dies benötigt einen relativ großen Energieaufwand.
 
Elino will diesen Prozess optimieren und hat dafür den so genannten Inline-Vakuum-Klebeprozess entwickelt. Jetzt werden die beiden Glasplatten bereits in einem luftleeren Raum miteinander verschweißt – das vermeidet unnötiges Abkühlen und Aufheizen zwischen den Prozessen und soll bis zu 90 Prozent Energie sparen.
 
Dafür entwickelt Elino jetzt mit Hilfe von Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt einen Spezialofen, in dem mehrere Bildschirme gleichzeitig und kontinuierlich bearbeitet werden können. Außerdem soll so die Menge der Ausschussgeräte verringert werden. Dadurch, dass die stoßempfindlichen Röhrchen zum Evakuieren der Flachbildschirme bei dem neuen Verfahren entfallen, könnten sie, zum Beispiel beim Verpacken, auch nicht mehr abbrechen, wodurch die Geräte bisher irreparabel beschädigt wurden.
 
Derzeit liege der Ausschuss bei Panels nach Angaben von Elino aufgrund dieses Problems noch bei 35 Prozent, Elino stellt in Aussicht, diese Zahl auf unter fünf Prozent zu senken. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert