Vox startet ab November Untertitel-Angebot für Spielfilme

0
46
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Ab dem 1. November bietet die RTL-Tochter Vox ein Untertitel-Angebot für Hörgeschädigte an. Den Service können Hörgeschädigte zunächst aber nur am Donnerstagabend und an Feiertagen nutzen.

Wie Vox am Montag mitteilte, untertitelt der Kölner Sender zum Auftakt des neuen Zuschauerservices am 3. November zunächst die Komödie „Nachts im Museum“. In den kommenden Wochen folgen der US-Blockbuster „Transporter – The Mission“, die Free-TV-Premiere von „Die Herzogin“ und  der Action-Streifen „Die Bourne Verschwörung“ mit Matt Damon.

Neben dem Vox-Starkino am Donnerstagabend werden auch an ausgewählten Feiertagen die Spielfilm-Highlights um 20:15 Uhr mit Untertiteln für Hörgeschädigte ausgestrahlt. Mit dem Angebot des sogenannten barrierefreien Fernsehens baut Vox sein gesellschaftspolitisches Engagement aus. Die dafür nötigen technischen Voraussetzungen konnten im neuen Sendezentrum der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln Deutz realisiert werden. Den ersten Schritt machte bereits im letzten Jahr RTL Television, dort werden seit Dezember 2010 Primetime-Spielfilme am Wochenende wahlweise mit Untertiteln angeboten (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).

Das neue Angebot bei VOX ist über digitale Verbreitungswege zu empfangen. Voraussetzung für den Untertitel-Empfang via DVB-S, DVB-C oder DVB-T ist eine Unterstützung des „DVB-Subtitle“-Standards durch den verwendeten Receiver. Unterstützt das Empfangsgerät diese weltweit gängige technische Norm, sind die Untertitel einfach per Knopfdruck über die Fernbedienung des Receivers abrufbar, ein separater Abruf über digitalen Teletext ist damit nicht mehr nötig. In der Programmvorschau auf VOX.de werden die Spielfilme mit Untertitel-Angebot speziell mit dem Kürzel „UT“ausgewiesen.

Neben dem Vox-Starkino am Donnerstagabend sollen zudem „an ausgewählten Feiertagen“ die Spielfilm-Highlights um 20.15 Uhr mit Untertiteln für Hörgeschädigte ausgestrahlt werden. Mit dem Angebot des sogenannten barrierefreien Fernsehens baut Vox nach eigener Darstellung sein „gesellschaftspolitisches Engagement“ aus.
 
Die dafür nötigen technischen Voraussetzungen seien durch den Bezug der Räumlichkeiten des neuen Sendezentrums der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln-Deutz geschaffen worden, hieß es. Den ersten Schritt machte bereits im letzten Jahr RTL Television. Dort werden seit Dezember 2010 Primetime-Spielfilme am Wochenende wahlweise mit Untertiteln angeboten (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Letztlich sind beide Angebote allerdings nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein. 

Das neue Angebot bei VOX ist über digitale Verbreitungswege zu empfangen. Voraussetzung für den Untertitel-Empfang via DVB-S, DVB-C oder DVB-T ist eine Unterstützung des „DVB-Subtitle“-Standards durch den verwendeten Receiver. Beherrscht das Empfangsgerät diese weltweit gängige technische Norm, sind die Einblendungen per Knopfdruck über die Fernbedienung des Receivers abrufbar, ein separater Abruf über digitalen Teletext ist damit nicht mehr nötig. In der Programmvorschau auf Vox.de werden die Spielfilme mit Untertitel-Angebot künftig speziell mit dem Kürzel „UT“ausgewiesen.
[su]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!