Bild.de startet werbefinanziertes Spielfilmportal

17
22
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Der Axel Springer-Konzern greift mit einem Kinoportal Onlinevideotheken, aber auch die frei empfangbaren Fernsehsender an. Seit heute können Nutzer kostenlos Spielfilme online anschauen.

Anzeige

Der Onlineableger der Bild-Zeitung macht ab sofort – neben privaten Fernsehsendern – den Filmportalen Maxdome von Pro Sieben Sat 1 und Telekoms Videoload Konkurrenz. Unter film.bild.de können Nutzer kostenlos und ohne Anmeldung oder Installation Spielfilme online anschauen.
 
Nach Angaben der Axel Springer AG wird das für den Nutzer kostenfreie Angebot durch Werbeunterbrechungen finanziert. Jeden Tag soll ein Film ins Netz gestellt werden, der dann bis zu sechs Monate lang zur Verfügung steht. Mit diesem Angebot werde Bild.de „zur Kinobühne“, sagte Chefredakteur Manfred Hart.
 
Zum Start umfasst das neue Angebot zunächst zehn ausgewählte Filme, darunter Blockbuster wie „Blade“, „Good Will Hunting“, „Das Leben ist schön“ und „American History X“. Neue Blockbuster wird es wohl vorerst nicht geben, da der Medienkonzern erst im Oktober mit der Telekom-Tochter Videoload eine kostenpflichtige Online-Videothek gestartet hat. [mw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

17 Kommentare im Forum

  1. AW: "Bild" bringt werbefinanzierte Spielfilme ins Netz Mit 10 Filmn wird das wohl kaum eine Konkurrenz für maxdome sein
  2. AW: "Bild" bringt werbefinanzierte Spielfilme ins Netz Da wird maxdome aber zittern. Ganze 10 Blockbuster.
  3. AW: "Bild" bringt werbefinanzierte Spielfilme ins Netz Das sind doch die Filme die man eh schon lange kostenlos im Internet sehen kann z.B.  MSN Movies - Filme gratis für Alle
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum