„Breaking Bad“-Ansturm: Watchever vorübergehend lahm gelegt

8
7
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Das große Finale von „Breaking Bad“ sorgte auch beim Video-on-Demand-Dienst Watchever für einen riesigen Ansturm. Nachdem die erste der neuen Episoden am Mittwoch um 21.00 Uhr auf dem Portal freigeschaltet wurde, sorgte der riesige Zuschauerandrang direkt für eine Überlastung der Server.

Deutschland im „Breaking Bad“-Fieber: In den USA sorgte der Start der finalen Folgen der Serie um die ungewöhnlichen Drogendealer Walter White und Jesse Pinkman bereits für Rekordquoten (DF berichtete). Doch auch in Deutschland ist das Interesse nach der Serie riesig, obwohl diese bislang nur in englischer Originalsprache ausgestrahlt wurde. Nachdem der Pay-TV-Sender AXN am Dienstag den Anfang machte und die erste neue Episode nur 42 Stunden nach US-Ausstrahlung nach Deutschland brachte, war diese seit Mittwoch (14. August) 21.00 Uhr auch beim Video-on-Demand-Dienst Watchever abrufbar – und sorgte dort kurzerhand für eine Überlastung der Server.

Watchever-Pressesprecherin Tjorven Vahldieck sagte gegenüber DIGITAL FERNSEHEN, der Anbieter hatte sich zwar aufgrund des aktuellen Interesses auf einen großen Ansturm vorbereitet. Letztendlich sei man allerdings von der unglaublich großen Menge an Nutzern, die gleichzeitig auf die neue Folge zugreifen wollten, doch überrascht gewesen. „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und sehen das als Learning. Für nächste Woche Mittwoch werden wir uns noch besser rüsten, bevor wir um 21:00 Uhr die nächste Folge der letzten Staffel ‚Breaking Bad‘ live stellen“, so die Sprecherin.
 
Der unerwartete Ansturm auf Watchever ist damit der erste Fall in Deutschland, bei dem ein Video-on-Demand-Anbieter in diesem Maße vom Hype um eine aktuelle Fernsehserie profitieren kann.In den kommenden Wochen wird sich zeigen, ob die Begeisterung um die Serie Watchever dauerhaft zu erhöhter Aufmerksamkeit gereichen kann. In diesem Fall hätte ein VoD-Anbieter mit der zeitnahen Ausstrahlung einer aktuellen Pay-TV-Serie hierzulande möglicherweise zum erstenMal ein Mittel gefunden, um das in Deutschland bislang eher verhalten anlaufende Video-on-Demand-Geschäft aus dem Dornröschenschlaf zu reißen.
 
Das vom US-Sender AMC produzierte „Breaking Bad“ bewies damit nicht zum ersten Mal, dass der Erfolg mit zunehmender Dauer der Serie immer weiter steigt. In den USA hatten sich die Einschaltquoten zum Start der finalen Folgen im Vergleich zur Ausstrahlung der ersten Episode der fünften Staffel nahezu verdoppelt. So konnte der Pay-TV-Sender AMC am vergangenen Sonntag satte 5,9 Millionen Zuschauer zur Welt-Premiere der neuen Folge verbuchen. Die deutsch synchronisierte Fassung der neuen Folgen soll ab dem 9. Oktober auf AXN ausgestrahlt werden. Bis dahin zeigt der Sender jeden Dienstag um 21.00 Uhr eine neue Folge in englischer Originalsprache. Bei Watchever können die Folgen dann jeweils 24 Stunden später abgerufen werden.
 
Zur Website von Watchever[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: "Breaking Bad"-Ansturm: Watchever vorübergehend lahm gelegt In der heutigen Zeit von für jeden Laien konfigurierbaren Serverfarmen habe ich dafür wirklich absolut kein Verständnis mehr. Es kann doch nicht so schwer sein innerhalb von ein paar Minuten einfach 100 bis 1000 Serverinstanzen mehr zu erzeugen, um dem Ansturm gerecht zu werden. Das ist genau der Grund, warum ich Watchever bisher nur den Probemonat genutzt habe: es zeigt sich an allen Ecken und Enden, dass hier bisher leider keine Profis am Werk sind. Da hilft auch gutes Konzept und attraktiver Preis nicht weiter. Ich stelle die Frage einfach mal in den Raum: ist es wirklich so schwer ein professionelles und kundenorientiertes Video on Demand-Angebot zur Verfügung zu stellen? Da hätte ich überhaupt kein Problem den doppelten Watchever-Preis für zu zahlen. Aber inzwischen gibt es so viele Anbieter und keiner bekommt es hin. Einfach unfassbar.
  2. AW: "Breaking Bad"-Ansturm: Watchever vorübergehend lahm gelegt naja - da sieht man mal wieder, dass IP eben doch nicht so die geeignete Methode für das Verbreiten von TV-Signalen ist. One-to-many ist halt dafür viel sinnvoller als one-to-one....
  3. AW: "Breaking Bad"-Ansturm: Watchever vorübergehend lahm gelegt Um Watchever lahm zu legen, braucht es keinen "Ansturm". Noch nie ein Portal gehabt mit soviel Nachladeunterbrechungen. Die sollten generell ihre Technik aufrüsten. Juergen
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum