Fritz-OS: AVM schiebt Sicherheits-Update für Powerline-Modell nach

0
6900
Fritz Powerline 540E © AVM GmbH
© AVM GmbH
Anzeige

Neben dem neuen Update für die FritzBoxen gibt es von Hersteller AVM auch neue Software für die älteren Fritz-WLAN-Repeater 450E und WLAN Repeater 1160 sowie die Powerline-Modelle 546E, 1240E und nun auch 540E.

In einer ersten Welle im neuen Jahr hat es für die betagteren Fritz-WLAN-Repeater 450E und 1160 ein wichtiges Sicherheitsupdate mit der der auf den ersten Blick veraltet wirkenden Versionsnummer 7.14 gegeben (Anm.: Hersteller AVM spielt zur Zeit bereits das FritzOS-Update 7.29 für diverse aktuellere Geräte aus).

FritzOS 7.14: Das Sicherheits-Update

  • Behoben Schwachstellen in der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU) behoben („Fragattack“)
  • Verbesserung Aktualisierung von vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen

Laut Hersteller behebt das 7.14-Update Schwachstellen bei sogenannten „Fragattacks“. Dabei geht es um die Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU). Im Mai 2021 hieß es seitens AVM nach Entdeckung des Problems dazu:

„Sicherheitsforscher haben heute (Anm.: 11. Mai 2021) auf die WLAN-Schwachstelle „FragAttacks“ aufmerksam gemacht. Die Schwachstelle ist herstellerunabhängig und betrifft viele WLAN-Geräte wie Smartphones, Notebooks, Router oder Spielekonsolen. Eine unerlaubte Ausnutzung von FragAttacks ist nicht bekannt und könnte auch nur in der direkten räumlichen Nähe zum WLAN erfolgen. Die Sicherheit von Diensten wie Mail oder Apps, die eine Verschlüsselung mit TLS-Verfahren durchführen, oder von Internetverbindungen über HTTPS-Seiten ist von der Schwachstelle nicht beeinträchtigt. Praktische Auswirkungen von FragAttacks sind nach aktuellem Kenntnisstand unwahrscheinlich.“

Das ältere Fritz-WLAN-Repeater-Modell 310 erhielt bereits im Oktober einen Sicherheits-Patch mit der gleichen Kennung.

Updates für Powerline

Seit dem 6. Januar ist die FritzOS 7.14 auch für die Fritz Powerline 546E und 1240E erhältlich. Neben verbesserter Stabilität in den neuen Leistungsmerkmalen steht auch hier die Behebung der Schwachstellen rund um die „Fragattack“ im Vordergrund. Zu den Merkmalen gehört zudem die Aktualisierung von vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen, wie man der Seite des Anbieters entnehmen kann. Seit dem 12. Januar ist das Update nun auch für das Powerline-Modell 540E erhältlich.

Auch ältere Fritzbox-Modelle geupdated

Die älteren Fritzbox-Modelle 7360 v2 und 7390 bekamen bereits im vergangenen Jahr das FritzOS-Update auf Version 6.87. Die Fritzbox 3272 und 7272 erhielten indes die Version 6.88.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Quelle: AVM

Bildquelle:

  • df-fritz-powerlnie-540e: AVM

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum