Energieeffiziente Heimkinos

0
55
Anzeige

Energieeffiziente Heimkinos, Teil 4

ZVEI: Energiesparpotenzial in neuen Technologien

„Jeder energie-intelligente Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Herr Oppermann, wenn Sie direktes Mitspracherecht hätten – wo würden Ihre Grenzwerte liegen bzw. welche weiteren Faktoren wären ratsam?
Die Grenzwerte sind anspruchsvoll, aber ausgewogen, und insgesamt akzeptabel. An welchen Kriterien sich Maßnahmen grundsätzlich auszurichten haben, wurde bereits in der Ökodesign-Rahmenrichtlinie festgelegt. Diesen Kriterien stimmen wir zu: So dürfen Maßnahmen aus Sicht des Benutzers zu keinen nennenswerten nachteiligen Auswirkungen auf die Funktionsweise des Produkts führen, die Sicherheit darf nicht beeinträchtigt werden oder es dürfen keine nennenswerten nachteiligen Auswirkungen für die Verbraucher entstehen, insbesondere hinsichtlich der Erschwinglichkeit und der Lebenszykluskosten des Produkts. Um Wettbewerbsverzerrungen auszuschließen, ist aus Sicht der Hersteller eine funktionierende Marktüberwachung dringend notwendig.
 
Welchen Erfolg sehen Sie in dem Bestreben Verbräuche zu senken?
Prinzipiell ist zu beachten, dass die modernen Flachbild-Fernseher in der Regel größer sind als die alten Röhren-TVs und sie verfügen oftmals sogar über zusätzliche integrierte Geräte, wie DVB-Tuner oder Festplatten. Eine größere Bildfläche und mehr Ausstattungsmerkmale erfordern zwangsweise einen höheren Energiebedarf. Andererseits verbrauchen Geräte mit bereits integrierten Lösungen meist deutlich weniger Strom als der Einsatz von Einzelkomponenten. Neue Technologien wie die LED-Hintergrundbeleuchtung oder die Effizienzsteigerung der neuesten Generation von Plasmatechnologien sorgen ebenfalls für einen geringeren Energieverbrauch.
 
Reicht dies alleine aus, weniger CO2-Ausstoß zu produzieren und als Resultat die globale Erwärmung zu verlangsamen?
Die Senkung der Verbräuche in den privaten Haushalten reicht alleine sicherlich nicht aus. Gleichwohl senkt der Einsatz energie-intelligenter Technologien auch im Eigenheim. Allein durch den Einsatz innovativer Produkte und Lösungen kann der Stromverbrauch in den Bereichen elektrische Antriebe, Beleuchtung und Kühl-/Gefriergeräte um rund 60 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr gesenkt werden. Jeder energie-intelligente Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Vielen Dank für das Gespräch.

Kommentare im Forum