TV-Möbel wachsen mit den Ansprüchen

48
1628
© archideaphoto/stock.adobe.com
Anzeige

In den meisten Haushalten nimmt das Fernsehgerät inzwischen eine recht dominante Stellung im Wohnzimmer ein. Fernsehtische & Lowboards sorgen im Wohnzimmer für Ordnung 

War in Zeiten des Röhrenfernsehers noch ein kleines Tischchen oder ein passender TV-Schrank ausreichend, um den Apparat entsprechend exponiert zu platzieren, änderte sich dies mit der Einführung der Flachbildschirme. Die Geräte wurden zwar immer schmaler, dafür aber auch immer größer. Anfangs konnte mit den Flachbildschirmen ein Platzgewinn im Wohnbereich erzielt werden, mussten die neuen Geräte doch nur an der Wand befestigt werden.

Jedoch ist bei heutigen Geräte häufig weiteres Zubehör notwendig. Aufgrund der meist unzureichenden Akustik greifen viele zu externen Audiokomponenten. Zusatzboxen, Receiver und Subwoofer müssen positioniert werden, ohne dass das Wohnzimmer einem Aufnahmestudio gleicht. Soundbars und Heimkinos benötigen ebenfalls entsprechenden Platz. Gegebenenfalls sind auch Spielkonsolen unterzubringen. Insbesondere, wenn die Interaktion zwischen den vielen Multimedia-Geräten noch nicht in Gänze kabellos über Bluetooth gemanagt wird, sind HDMI- und Stromkabel sowie weitere Kabelverbindungen zu verstecken, um das Wohnambiente nicht negativ zu beeinflussen. Anbieter von TV Möbeln haben darauf reagiert und bieten passende Lösungen an, die für Ordnung sorgen und mit passendem Design dem Living-Room die gemütliche Wohnatmosphäre erhalten.

Das passende TV Möbel sorgt für Ordnung und bietet ansprechendes Design 

Trend geht zu immer größeren Bildschirmen

In Zeiten von Corona ändern sich die Fernsehgewohnheiten signifikant. War bis vor Kurzem das Fußballstadion, der Musikclub, die Oper oder das Kino der Ort, an dem sich der Zuschauer mittendrin im Geschehen befand, verlagert sich diese Erlebnisse in Anbetracht der Beschränkungen vermehrt in den digitalen Bereich. Entertainment-Angebote werden zunehmend gestreamt und über den heimischen Fernseher ins eigene Wohnzimmer geholt. Daher gewinnt eine technisch hochwertige Ausstattung für ein optimales Erlebnis eine immer wichtigere Rolle für die Konsumenten. Auch die passende Möbelausstattung wird vielen immer wichtiger. Mit TV-Lowboards, TV-Sideboards oder dem passenden TV-Fernsehtisch, TV-Regal oder TV-Unterschrank kann man sein Wohnzimmer entsprechend anpassen.

TV-Lowboard bietet zahlreiche Unterbringungsmöglichkeiten

Wer viel Zubehör im TV-Bereich in Gebrauch hat, dem dürfte mit einem Lowboard am meisten gedient sein. Ein solches beansprucht zwar in der Regel mehr Platz als ein Fernsehtisch, sorgt aber mit seinem praktischen Stauraum für Ordnung. In Schubladen und Fächern können DVDs und Blu-ray Discs ebenso untergebracht werden wie die Soundanlage, verschiedene Player und Konsolen. Zudem dient es als Ablage und kann natürlich auch mit Deko-Elementen aufgewertet werden. Lowboards gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Ausstattungen, so dass man ein geeignetes Möbel auch problemlos zu einer bereits bestehenden Wohnzimmereinrichtung hinzukaufen kann. Die üblichen Maße bewegen sich zwischen einer Breite von 120 cm bis 220 Zentimeter, einer Höhe von maximal 50 Zentimetern und einer Tiefe von etwa 40 Zentimetern

Bevorzugte Materialien für moderne TV-Möbel

TV-Möbel gibt es in zahllosen unterschiedlichen Ausführungen, Materialien und Optiken. Besonders im Trend liegen derzeit jedoch solche aus Massivholz. Teak, Akazie, Eiche und Mahagoni sind dabei die bevorzugten Hölzer. Holzmöbel sind in der Regel strapazierfähiger und je nach Formgebung eine zeitlose Anschaffung, die sich beliebig mit anderen Möbelstücken kombinieren lässt. Aber auch moderne TV-Möbel aus Metall und Glas sind angesagt. Unter dem Stichwort „Industrial Design“ findet man zahlreiche passende Variante für die eigenen vier Wände. Besonders stylish wirken auch Lowboards aus Beton, vor allem dann, wenn man ein entsprechend großzügiges Raumangebot zur Verfügung hat.

TV-Mobiliar ist in vielen Preiskategorien erhältlich

Wer also nun seinem Fernseher, seinem Heimkino oder seinem Smart-TV den passenden Unterbau besorgen will, der kann unter einer Vielzahl von Modellen auswählen. Preislich kosten die einfachen Ausführungen ab etwa 250 EUR. Für hochwertige Varianten eines bestimmten Designers kann man aber auch schnell 2.000 EUR und mehr ausgeben. Wie immer hängt es von den eigenen Ansprüchen und dem zur Verfügung stehenden Geldbeutel ab, in welcher Höhe sich die Investition bewegt.

Bildquelle:

  • Wohnzimmer-Heimkino-Lautsprecher: © archideaphoto/stock.adobe.com

48 Kommentare im Forum

  1. Fernsehschränke werden größer, weil die Fernsehgeräte immer größer werden. Macht Sinn. Aber Parkplätze werden nicht größer, obwohl die Autos immer größer werden. Wir haben hier Ausblick auf einen stark frequentierten Parkplatz und was sich da beim Ein- und Ausparten oft abspielt ist echt...interessant sagen wir mal. Parkhäuser sollen ja auch ziemliche Probleme mittlerweile haben, vor allem die älteren. Also müssen die Autos wieder schrumpfen. Wozu einen fetten SUV? Ein Golf 2 hat doch auch gereicht! Und was die Fernsehschränke angeht, um wieder zurück zum Thema zu kommen: Theoretisch müssen irgendwann auch die Wohnungen größer werden, um die immer größeren Fernsehschränke aufnehmen zu können, wenn die Fernseher immer größer werden.
  2. Andererseits kann man Fernseher heutzutage flach an der Wand montieren. Früher brauchte man auch nach hinten bis zu einem Meter Platz, abgesehen von dem Platz nach oben und seitlich, damit das Gerät nicht überhitzt.
  3. Fernsehmöbel wachsen nicht, sie schrumpfen. Bleibt mehr Platz für den Fernseher. Parkplätze sind übrigens tatsächlich sogar größer als früher. Neu angelegte jedenfalls. Bei uns im Gewerbegebiet sind die recht großzügig bei den Supermärkten
Alle Kommentare 48 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum