LNBs: HB Digital NW-Serie im Test

Neue LNB-Serie

0
1444
HB-Digital-NW-Serie
© Auerbach Verlag
Anzeige

Um Satellitensignale empfangen zu können, reicht die Antenne allein nicht, nein auch ein guter LNB wird benötigt, um störungsfrei fernsehen zu können. Die Unterschiede der Low-Noice-Blocks liegen im Detail. Die Marke HB Digital hat eine neue LNB-Serie, die HB Digital NW-Serie im Markt platziert, die wir in dieser Ausgabe genauer testen.

Anzeige

Dieser Test erschien zuerst in der Digital Fernsehen 04/2021

HB Digital ist bisher eher eine unbekannte Marke im LNB-Bereich. Aktuell werden zwei neuartige LNB-Serien unter dieser Bezeichnung im Internet und Fachhandel vertrieben. Dies ist zum einen die NW-Serie, zu der die Konverter Twin, Quad und Octo gehören, andererseits die etwas preisgünstigere W-Serie, zu der zusätzlich Single- und Quattro-Konverter gehören. Wir nehmen in dieser Ausgabe die HB Digital NW-Serie unter die Lupe, die W-Serie folgt in der kommenden Ausgabe.

Wie ist die HB Digital NW-Serie verabeitet?

Im Test wird die HB Digital NW-Serie bereits bei der Ankunft geprüft. Dabei stellen wir eine korrekte Verpackung der LNBs fest, alle werden im Karton mit technischen Daten vertrieben. Unnütze Plastikverpackung wird vermieden, einziger Kritikpunkt: 4K, 3D und Full HD sind wahrhaftig keine Werbemittel für LNBs, denn empfangen kann diese Signale selbst ein Uralt-Konverter aus Analogzeiten, wenn dieser den Frequenzbereich beherrscht. Die weiße Farbe der Konverter ist perfekt, um ein Aufheizen bei direkter Sonneneinstrahlung zu minimieren. Dank der Schutzkappe an den F-Ausgängen an allen LNBs der Serie werden die empfindlichen Stecker der Zuleitung gut geschützt. Die Anschlüsse selbst sind vergoldet, was aber keinen Einfluss auf die Qualität der Signale hat.

Wie hoch ist die Empfangsleistung der HB Digital NW-Serie?

Alle LNBs der HB Digital NW-Serie werden in unserer 90-Zentimeter-Reverenzantenne auf der Satellitenposition Astra 19,2 Grad Ost mit Hilfe von Profi-Messequipment der Hersteller KWS und Televes geprüft. Insgesamt 18 Messwerte auf beiden Polarisationseben, ausgedehnt über das gesamte Frequenzband, nehmen wir auf. Hier überzeugen die LNBs mit einer sehr guten Konstanz und überdurchschnittlichen Messwerten beim MER-Verhältnis. Durchschnittliche MER-Werte von 15,2 Dezibel (dB) untermauern dies. Die LNBs liegen müssen sich somit dem Referenz-LNB Inverto Black-Ultra nur sehr knapp geschlagen geben. Auch wenn es sich nicht um PLL-LNBs handelt (die ist im Preisbereich zwischen 11 und 25 Euro auch nicht machbar) überzeugen die LNBs durch gute Frequenzstabilität. Dies macht sich vor allem bei schmalbandigen Trägern bemerkbar. Rund 0,3 dB unterhalb des Inverto Black Ultra Twin liegt die Serie. Die Stromaufnahme ist im guten Bereich, zwischen 136 (Twin) und 208 Milli-Ampere (Octo) benötigen die LNBs.

HB-Digital-NW-Serie-Tabelle

Konnte die HB Digital NW-Serie im Test überzeugen?

Ein sehr guter Einstand der noch jungen Marke HB Digital im LNB-Sektor. Die neue HB Digital NW-Serie kann mit guten Empfangsergebnissen punkten, die Verarbeitung überzeugt. Zum günstigen Preis bekommt der Kunde bei der NW-Serie zuverlässige Empfangshelfer. Positiv ist die helle Farbgebung.

Bildquelle:

  • HB-Digital-NW-Serie-Tabelle: © Auerbach Verlag
  • HB-Digital-NW-Serie: © Auerbach Verlag
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum