Pure StreamR Splash im Test – DAB-Radio zum Mitnehmen

0
7245
Anzeige

Nachdem wir mit dem StreamR von Pure bereits einen Lautsprecher mit eingebauten DAB-Radio für den Hausgebrauch getestet haben, geht der Hersteller nun auch auf alle zu, die Outdoor-Aktivitäten betreiben. Der StreamR Splash ist ein kompakter Lautsprecher mit DAB-Radio und integriertem Akku.

Der stylisch gestaltete Lautsprecher von Pure besticht gleich nach dem Auspacken durch sein ungewöhnliches Design. Besonders auffällig ist der mehrfarbige LED-Lichtring auf der Oberseite. Dort befinden sich auch nahezu alle Bedienelemente für den Lautsprecher. Die vier vorhandenen Speichertasten für die Favoritensender sind an den Ecken angebracht und auf den ersten Blick kaum auszumachen. Sogar ein gut lesbares Display hat Pure dem StreamR Splash spendiert.Der StreamR Splash wurde nicht zuletzt speziell für Outdoor-Aktivitäten geschaffen und das zeigt sich nicht nur in der kompakten Bauform des Gerätes. Der StreamR Splash ist so gefertigt, dass er wasserfest und somit wetterfest ist und auch ein Ausflug bei ungemütlichem Wetter ihm nicht zu schaffen macht. Ein nützliches, im Lieferumfang enthaltenes Tragebändchen erleichtert außerdem die Mitnahme. Zu den inneren Werten des kleinen Multimediagerätes zählen die Empfangbarkeit von digitalen und analogen Radiosendern (DAB Plus und UKW), die Bluetooth-Tauglichkeit sowie eine Möglichkeit, kabelgebunden Eingangssignale aufzunehmen. Das Kabel hierzu ist übrigens fest mit dem Lautsprecher verbunden und wird bei Nichtnutzung nahezu unsichtbar um das Gerät gewickelt. Es dient auch als Antenne für den Empfang der Radiosender.

Acht Bedienelemente sind an der Oberfläche integriert. Alle vier Ecken sind mit Speichertasten für DAB+ und UKW belegt

Die Stromversorgung erfolgt über einen leistungsstarken Akku, welcher fest im Lautsprecher verbaut ist. Als Laufleistung gibt Pure maximal 20 Stunden bei moderater Lautstärke an. Im Praxistest schaffte der Lautsprecher im DAB-Modus bei Zimmerlautstärke immerhin 15 Stunden. Weitere Modi haben wir nicht geprüft. Geladen wird der Akku über ein mitgeliefertes USB-Kabel. Ein Netzteil liegt allerdings nicht mit bei, sodass der Nutzer auf ein eigenes USB-Steckernetzteil oder ein geeignetes Gerät mit USB-Ladeanschluss angewiesen ist. Insgesamt acht Bedienelemente befinden sich auf der Oberseite des Lautsprechers. Vier sind für die tägliche Bedienung gedacht, die vier Eckelemente dienen als Kanalspeicher in den Radiomodi.

Radioempfang mit dem Pure StreamR Splash

Das eingebaute Digitalradio startet beim ersten Einschalten einen kompletten Suchlauf und speichert die gefundenen Sender alphabetisch in einer Liste ab. Einen erneuten Scan kann der Nutzer mittels einer etwas versteckten Taste auf der Rückseite starten. Beim Hören eines Senders werden auf dem Display sowohl der Sendername als auch die Zusatzinformationen zur Sendung oder zum Titel angezeigt. Bis zu vier Lieblingssender lassen sich als Favoriten ablegen und einer der vier Tasten an den Ecken zuordnen. Zusätzlich wird der belegte Speicher noch durch vier unterschiedlich farbige LEDs am LED-Ring signalisiert.

Trotz seiner Kompaktheit kommt der StreamR Splash mit einem Display daher, das eine Menge Informationen zu Sendern und abgespielter Musik anzeigt

Analog-Empfang mit Digital Radio

Neben dem Digitalradiostandard DAB Plus verarbeitet der StreamR Splash auch den UKW-Modus. Hier gibt es allerdings nur einen manuellen Suchlauf, der über die „–“ und „+“-Tasten gesteuert werden kann. Ein kurzer Druck schaltet die Empfangsfrequenz zurück oder vor. Ein längerer Druck startet eine Suche nach dem nächsten starken Sender. Auch bei UWK werden die mitgesendeten RDS-Informationen ausgewertet und neben dem Sendernamen auf dem Display angezeigt. Auch UKW-Sender können auf die an der Oberseite integrierten Favoritentasten plaziert werden. Die gute Nachricht: Auch eine gemischte Belegung mit Digitalradio und UKW-Sendern ist möglich. Nachteil: Es bleibt bei mageren vier Favoritenplätzen, die insgesamt abgelegt werden können. Im Test klappte der Empfang von UKW-Radio übrigens sehr gut. Im Gegensatz zu anderen getesteten Geräten wurden lokale Sender hier problemlos auch mit dem halbautomatischen Suchlauf gefunden und abgespielt.

Wie funktioniert Bluetooth am Digital Radio?

Eine Kernfunktion ist natürlich die Wiedergabe von Medien über Bluetooth. Hierzu wird der Lautsprecher mit einem Smartphone oder Tablet gekoppelt und kann dann als Wiedergabegerät genutzt werden. Dadurch wird die Wiedergabe beispielsweise von Musik über Streamingdienste wie Spotify, Tidal oder Deezer möglich. Erfreulich: Bei der Wiedergabe von Streamingdiensten oder Internetradio über das Smartphone werden Titel oder Sendername ebenfalls auf dem Display angezeigt.

An der Rückseite des kleinen Lautsprechers steht auch ein Kopfhörerausgang bereit. Hierüber kann beispielsweise Radio auch ohne Stören der Umgebung genossen werden

Pure StreamR Splash mit Alexa-Sprachsteuerung

Ein Highlight ist sicherlich die Sprachsteuerung von Alexa. Allerdings wird der Lautsprecher hier nicht wie eigentlich üblich direkt mit dem WLAN-Heimnetz verbunden. Stattdessen muss eine spezielle App auf dem Smartphone installiert und das Radio via Bluetooth gekoppelt werden. Dann lassen sich auf Knopfdruck Alexa-Sprachbefehle senden. Neben reinen Fragen nach Wetter, Nachrichten und anderen Diensten kann Alexa übrigens auch mit Streamingdiensten wie Tune-In oder Amazon Musik verbinden und dort Titel wiedergeben. Die Sprachsteuerung funktionierte im Test einwandfrei. Allerdings ist, wie bereits erwähnt, stets die Koppelung mit dem Smartphone und der dort hinterlegten App erforderlich. Wird diese Verbindung unterbrochen (zum Beispiel weil ein anderes Gerät gekoppelt wurde), funktioniert auch die Sprachsteuerung nicht mehr und bricht mit einer Fehlermeldung ab.

Klang beim Mini-Digital-Radio

Der gegenüber dem StreamR doch deutlich kleine StreamR Splash muss sich beim Klang nicht verstecken. Der Sound klingt bei diesem Gerät sehr natürlich, wenngleich natürlich etwas weniger Bässe als beim großen Bruder vorhanden sind. Klassischen Echo-Geräten ist der StreamR Splash aber trotz ähnlicher Größe deutlich überlegen. Sowohl im Freien als auch bei Auflage auf dem Tisch in geschlossen Räumen liefert das Gerät einen satten Sound. Abstriche müssen nur bei der Maximallautstärke hingenommen werden. Im Test kommen wir mit einem gemessenen Pegel von durchschnittlich 62 dB nur etwas über Zimmerlautstärke hinaus. Die Eltern, die das Gerät den Sprösslingen schenken wollen, wird dies allerdings wohl eher freuen. Leider gibt es keine Möglichkeit, selber noch klanglich einzugreifen. Weder einen Equalizer noch eine einfache Bass- und Höhenregelung hat Pure verbaut.

Test-Fazit zum Pure StreamR Splash

Der Pure StreamR Splash überzeugt wie bereits der größere Bruder vor allem durch seine Vielfälltigkeit. Während Mitbewerberprodukte oft nur klassische Bluethooth- Lautsprecher sind, kann der Nutzer beim StreamR Splash auch digitale und analoge Radiosender empfangen und hören. Dank der Wasserdichte des Gerätes kann der sehr stylische Lautsprecher auch für jegliche Outdooraktivitäten genutzt werden. Im Test arbeitete das Gerät sehr zuverlässig, überzeugte mit einem guten Klang und langer Akkulaufzeit.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum