Samsung GQ65Q95T QLED 4K Fernseher im Test (Teil 1)

0
4897
Anzeige

In unserem vierteiligen Test-Special informieren wir bereits vor dem Erscheinen der neuen Ausgabe vom HDTV Magazin am 17. Juli hier über den neuen Samsung GQ65Q95T. Was das Gerät an Ausstattungsfeatures bietet, haben wir im ersten Teil des Specials zusammengefasst.

Preis (UVP) GQ65Q95T: 2899 Euro • Bildgröße: 65 Zoll (auch erhältlich in 55, 75 und 85 Zoll) • Maße: 145 x 92 x 3 cm • Gewicht: 33 kg • Bauweise: Direct-LED-LCD • Auflösung: 3840×2160 Bildpunkte • Stromverbrauch: ca. 60-290 Watt • Festplattenaufnahme: ja, USB (zweifache Aufnahme und Time-Shift) • Sämtliche AV-Anschlüsse an externer One-Connect-Box, Maße: 35 x 6 x 13,5 cm, ca. 2,8 kg • 5 Meter langes Lichtleiterkabel überträgt AV-Signale und Strom an Display • Stromkabel zu One-Connect-Box nur ca. 1,5 m • Wandhalterung Maße: 40 x 40 cm

Wie weit wir mittlerweile im TV-Segment gekommen sind, zeigt ein kleiner Blick zurück: Startete ein 65JS9590 vor fünf Jahren noch mit einer UVP von 6800 Euro, so wird der GQ65Q95T bereits für 2899 Euro angeboten. Und, soviel sei schon einmal verraten: Das 2015er-Modell hätte gegen den Q95T keine Chance. Dem nicht genug, legt Samsung den deutschen Modellen (Kennzeichnung GQ) zahlreiche Entertainment-Gutscheine bei. Hierbei ist zu beachten, dass einige Dienste bei Nichtgefallen nach der Freischaltung aktiv gekündigt werden müssen.

Besonders einfach ist die HD-Plus-Freischaltung über eine Internetverbindung gelungen, die Ihnen 6 Monate lang Zugriff auf die HD-Privatkanäle verschafft. Dieses Angebot wird nicht automatisch verlängern und Sie müssen nicht einmal persönliche Daten weitergeben. Samsung verbaut im Q95T Twin-Tuner für alle gängigen Empfangswege und angeschlossene USB-Festplatten ermöglichen die Programmaufnahme sowie Time-Shift. Auch eine Bild-in-Bild-Wiedergabe für HDMI- und TV-Signale in Kombination ist abrufbar, alternativ können Sie Smartphone-Inhalte als PiP spiegeln. Selbst die praktische One-Connect-Box, die alle AV-Anschlüsse und das Netzteil für die Energieversorgung des TVs in sich vereint, ist im Lieferumfang enthalten. Zum Fernseher führt somit ein einziges 5 Meter langes ultradünnes Lichtleiterkabel. Wer auf derlei Luxus verzichten möchte, kann zwar auch zum Q90T greifen, aber in unseren Augen ist der Q95T der bessere Deal, schließlich ist schon das Lichtleiterkabel im Einzelerwerb kein günstiges Unterfangen.

Die Steuerung erfolgt über die praktische Smart-Remote, die nur zu Beginn etwas Eingewöhnungszeit verlangt: Tasten geben nach kurzem oder langem Druck unterschiedliche Funktionen preis und die Schalter für Lautstärke und Programmwahl lassen sich schieben, ziehen oder drücken

Internetunterhaltung pur

Neben Amazon Video und Netflix stehen die neuen Dienste von Apple und Disney sowie weitere Angebote von Rakuten und Sky zum Abruf bereit und natürlich haben Sie auch direkten Zugriff auf den Youtube-Player. Apropos Youtube: Google ist dafür bekannt, nicht auf den HEVC-Codec-Zug aufzuspringen, sondern mit VP9 und AV1 ein ganz eigenes Süppchen zu kochen. Neu ist beim Q95T, dass der TV beide Streaming-Standards unterstützt und somit auch AV1-Quellen in 4K-Qualität gestreamt werden können. Schließen Sie HDMI-Quellen an, werden z.B. UHD-BD-Player und Spielekonsolen wie PS4 und Xbox automatisch vom TV erkannt und mit einem abgestimmten Icon im Smart-Hub abgelegt. Sollte dies je nach Quelle nicht der Fall sein, sollten Sie mit HDR-Quellen die HDMI-Systemeinstellungen überprüfen und den erweiterten Signalmodus für den jeweiligen HDMI-Anschluss manuell aktivieren, damit UHD-HDR-Signale korrekt angezeigt werden. Dass es trotz fehlender Zifferntasten der Fernbedienung nicht zu einem Engpass bei der TV-Steuerung kommt, ist Samsungs Smart-Hub-System und den optimal auf die Fernbedienung zugeschnittenen On-Screen-Einblendungen zu verdanken, die die meisten Tastenfunktionen mit Bravour ausgleichen. Einzig das Scrollen innerhalb des Smart-Hubs könnte noch ein wenig flinker ausfallen. Aufseiten der Bild- und Tonformate müssen Sie auf Dolby Vision verzichten, stattdessen haben Sie mit dem Q95T die Möglichkeit, HDR-Inhalte im HLG-, HDR10- und HDR10-Plus-Format anzuzeigen.

HDMI: 4x (3x 4K 60 Hz HDR, 1x 4K 120 Hz HDR) • 120 Hz: ja (120 Hz in 4K an HDMI 4) • 1440p: ja • CEC: ja • ARC: 1x eARC (HDMI 3) • VRR: ja • ALLM: ja • USB: 2x • Kopfhörer: nur über Bluetooth • Netzwerk: ja (oder WLAN) • Video analog: nein • Audio: digital optisch • CI: 1x • Tuner: DVB-S/-C/-T (Twin-Tuner, Unicable)
Apps, wohin das Auge reicht: Amazon, Netflix, Disney+, Apple TV und viele mehr stehen zum Abruf bereit. Interner App-Speicher ca. 3,8 GB (davon ca. 2,5 GB belegt). HDR10, HDR10+ und HLG-Support, aber kein Dolby Vision. Youtube-4K-Videos auch im AV1-Codec

Hier geht es zu Teil 2 unseres XXL-Tests zum QLED 4K Fernseher. Die Themen: Audio und Gaming mit dem Samsung GQ65Q95T. Weitere Informationen auch auf https://www.samsung.com/de/tvs/qled-tv/highlights/.

Bildquelle:

  • DSC01312: © Auerbach Verlag
  • DSC01290: © Auerbach Verlag
  • DSC01330: © Auerbach Verlag
  • DSC01166: © Auerbach Verlag
  • DSC01289: © Auerbach Verlag

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum