Ex-Sky-Chef Schmidt initiiert große TV-Allianz für Special Olympics

2
689
Carsten Schmidt © Sky
© Sky
Anzeige

Von 13 Medienhäusern, die Schmidt angefragt hat, macht nur eines bisher nicht mit. ARD, ZDF, RTL, Sky, Axel Springer, Meta und die Deutsche Telekom haben bereits zugesagt.

Anzeige

Fortgeschrittene Gespräche gibt es laut Schmidt mit ProSiebenSat.1, Sport1, Amazon, DAZN und ServusTV. Eurosport habe sich aus Budgetgründen nicht beteiligt. Bis zu zwölf deutsche Medienhäuser haben für die Übertragung der Special Olympics World Games im Juni 2023 in Berlin eine TV-Allianz gegründet. Diese ist auf Betreiben von Carsten Schmidt zustande gekommen, Ex-Chef des TV-Senders Sky, des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC und heute Präsidiumsmitglied Special Olympics Deutschland.

Carsten Schmidt kennt sie alle

Ihre Teilnahme sei eine „Selbstverständlichkeit“, sagten ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky und ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. „Die Medien-Allianz schafft es sogar, die Öffentlich-Rechtlichen und Axel Springer zusammenzubringen. Das zeigt, wie außergewöhnlich das ist“, sagte „Bild“-Sportchef Matthias Brügelmann.

Trotz des inklusiven Ansatzes und hehren Idee wollen die Medienhäuser aber auch eine Erfolgsgeschichte schreiben. Und sie sind beim eigenproduzierten Teil trotzdem Konkurrenten. „Wir sehen das, was wir für das Rechtepaket investieren, nicht als Spende. Es ist ein Investment“, stellte Brügelmann klar. „Wir stellen fest, dass Dinge für die gute Sache nicht auf Kosten der Quote gehen müssen“, erklärte Mirijam Trunk, bei RTL für Crossmedia zuständig.

Ungewohnte, traute Einigkeit von ARD und ZDF, über Sky bis hin zu Amazon

Sky-Sportchef Charly Claassen erklärte, er „hoffe sehr, dass wir uns alle mit gesundem Ehrgeiz hochstacheln“. Balkausky betonte: „Den Ehrgeiz nach der besten Geschichte sollte jeder haben. Aber es geht diesmal nicht darum, die Ellbogen auszufahren.“ ZDF-Sportchef Fuhrmann verwies darauf, „dass die Finals und die European Championships bewiesen haben, welche Begeisterung Multisportevents auslösen können“.

Die Spiele in Berlin werden in Bezug auf teilnehmende Athleten und Sportarten die größte Sportveranstaltung auf deutschem Boden seit den Olympischen Spielen 1972 in München. Vom 16. bis 25. Juni werden über .7000 Sportlerinnen und Sportler in 26 Sportarten dabei sein.

Bildquelle:

  • CarstenSchmidtSky: © Sky
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. Bitter und peinlich zugleich. Ist DC wirklich so arm dass nicht mal mehr für sowas paar Dollar vorhanden sind?
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum