HD Plus: Personalbeben auf höchster Ebene

54
10298
HD Plus UHD 1
© HD Plus
Anzeige

Veränderung im Management bei HD Plus, Deutschlands Sat-TV-Plattform für hoch- und ultrahochauflösende Bildqualität und Betreiberin des Ultra-HD-TV-Kanals UHD1. Nach dem Marketingchef Schneckenburger geht nun auch der langjährige Geschäftsführer von Bord.

Nach 14 Jahren verlässt Georges Agnes zum 30. September auf eigenen Wunsch und in bestem gegenseitigen Einvernehmen die HD Plus GmbH. Der gebürtige Luxemburger war seit 2007 Geschäftsführer des Tochterunternehmens der SES-Gruppe und als Chief Operating Officer tätig. Zukünftig wird das Leitungsteam rund um Norbert Hölzle seine Aufgaben übernehmen. Darüber hinaus verantwortet Hölzle das DACH-Geschäft von SES-Video. Es ist nicht die erste große Personalie in den letzten Wochen bei der SES-Tochter:

Erst Ende Juli hatte bereits Vertriebs- und Marketinggeschäftsführer Timo Schneckenburger das Unternehmen verlassen.

„Ich bin Georges Agnes persönlich, vor allem jedoch im Namen des gesamten Teams sehr dankbar für alles Positive, was er für HD PLUS bewegt und geleistet hat“, sagt Norbert Hölzle. „Die Markteinführung von HD+ ToGo, die gerade aktuell passiert, trägt nicht zuletzt auch seine Handschrift. Georges übergibt ein sehr gut bestelltes Feld. Auch deswegen haben wir seinem Wunsch nach persönlicher Veränderung entsprochen und wünschen ihm auf seinen weiteren Wegen nur das Beste.“

Georges Agnes kommentiert: „Ich blicke mit Dankbarkeit und Stolz auf die Zeit bei HD PLUS zurück. Es war eine fantastische und – im positiven Sinne – wilde Reise. Gemeinsam als Team ist es uns gelungen aus einer simplen Idee ein erfolgreiches und florierendes Ökosystem für hoch- und ultrahochauflösendes Fernsehen in Deutschland zu entwickeln. Mit HD+ ist ein Produkt entstanden von dem Endkunden und TV-Sender sowie Hardwarehersteller und der Fachhandel profitieren. Nach 14 Jahren ist es nun an der Zeit diese Entwicklung in andere Hände zu geben.“

Quelle: HD Plus

Bildquelle:

  • hd-plus: © HD Plus

54 Kommentare im Forum

  1. HD+ ist ein "Rohrkrepierer" (nur ca. 17 % der Sat-Nutzer zahlen für "Werbe - Pay-TV"), am besten gleich beenden! Die Privaten HD-Programme kostenfrei und unverschlüsselt anbieten bewirkt auch eine Kosteneinsparung nach Abschaltung der dann nicht mehr erforderlichen SD-Programme.
  2. Das betest Du jetzt seit wievielen Jahren ? 10 Jahre oder noch mehr? Und das Rohr ist immer noch nicht krepiert.
  3. Wird ein oder dein Wunsch bleiben. Von daher... besser zu Lebzeiten noch die privaten Programme in HD schauen, als warten bis in alle Ewigkeit, wo ein der Tod noch einholt. Und wer per Sat schaut und die privaten Sender in HD sehen möchte, kommt an HD Plus nicht vorbei. Ist jetzt bald seit 12 Jahren so (1.11.).
Alle Kommentare 54 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum