LG will auch kleinere OLED-Displays herstellen

5
1970
© LG
Anzeige

LG will in diesem Jahr sein Portfolio um kleinere OLED TV-Geräte erweitern. Das gab der Konzern gestern im Rahmen der CES bekanntgegeben.

Wie LG Display mitteilt, soll das Portfolio an TV-Geräten um mehr Bildschirmdiagonalen erweitert werden. Dabei sollen ab diesem Jahr OLED TVs von LG sowohl mit 83 Zoll als auch 42 Zoll auf den Markt kommen. Ergänzen will der Konzern damit laut Pressemitteilung sein Portfolio aus Displays mit 88, 77, 65, 55 und 48 Zoll Diagonale.

Darüber hinaus will der Konzern auch auf kleinere Bildschirme im OLED-Bereich setzen. So will man nämlich auch OLED TVs mit 20 Zoll und 30 Zoll Diagonale verkaufen. Mit diesen kleineren Größen will der Konzern nach eigenen Angaben unter anderem auch das Gaming-Erlebnis verbessern. Um Videospiele in optimaler Qualität genießen zu können, muss man also demnächst offenbar nicht mehr nur auf riesige Bildschirme zurückgreifen. LG Display bewirbt daneben etwa auch die sogenannte Film Cinematic Sound OLED-Technik. Die soll künftig in der Lage sein, Ton direkt vom Bildschirm aus zu erzeugen, ohne separate Lautsprecher.

In Hinblick auf die OLED-Technologie hat LG im Rahmen der aktuellen Ankündigung außerdem eine höhere Effizienz für ein neues 77 Zoll Display versprochen. Eine höhere Effizienz bedeutet laut LG in diesem Fall eine verbesserte Helligkeit, mit der lebendigere Bilder realisiert werden können. Genauere Informationen zu Preisen, Terminen und konkreten Modellen sind derweil allerdings noch nicht bekannt. Insgesamt plant LG in diesem Jahr, zwischen sieben und acht Millionen Displays zu produzieren.

Bildquelle:

  • LGlogoNEU: LG
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert