„Life’s a Glitch“: Deutsche Netflix-Miniserie startet heute

0
374
Bild: Netflix
Anzeige
"Life's A Glitch"-Hauptdarsteller Julien Bam
Webvideo-Star und „Life’s a Glitch“-Hauptdarsteller Julien Bam (Bild: Raw Mind Pictures GmbH)

In „Life’s a Glitch“ muss Webvideo-Star Julien Bam sich aus einer alternativen Realität zurück in unsere Welt kämpfen. Die vierteilige Miniserie ist ab heute bei Streamingdienst Netflix abrufbar.

Wenn man sich nun fragt, wer zur Hölle Julien Bam ist, gehört man höchstwahrscheinlich nicht mehr zu den Jüngsten: Auf der Videoplattform YouTube versammelte der Aachener, der mit bürgerlichem Namen Julien Budorovits heißt, über Jahre ein Heer von Millionen Fans und Followern. Als Julien Bam begeisterte er dort mit einer ganz eigenen Mischung aus Akrobatik, Klamauk und Style, kreierte somit eine starke Marke um seine Person und ist mittlerweile ein echter Medienstar.

Julien Bam spielt sich selbst

Zusammen mit seinem älteren Bruder, dem Regisseur und Filmemacher Shawn Bu, ist nun sogar ein eigenes Netflix-Format entstanden, das den Web-Star Julien Bam in eine Parallelrealität verbannt, in der von all dem Erreichten nichts mehr übrig ist. Über vier Episoden versucht der nun völlig unbekannte und erfolglose Ju, einen Weg zurück in seine Ursprungswelt zu finden.

Alle vier Folgen von „Life’s a Glitch“ sind ab dem heutigen Montag (21. Oktober) ab 9 Uhr bei Netflix abrufbar.

"Life's A Glitch"-Regisseur Shawn Bu
Der Filmemacher und „Life’s a Glitch“-Regisseur Shawn Bu (Bild: Raw Mind Pictures GmbH)

Regisseur Shawn Bu über „Life’s a Glitch“

Im Gespräch mit DF-Redakteur Richard W. Schaber beschreibt Shawn Bu die erste eigene Netflix-Show als „Meilenstein“ – habe er doch zuvor eher Kurzfilme und Musikvideos verwirklicht. Und das alles in sprichwörtlicher Eigenregie – ohne ein großes Unternehmen wie Netflix im Rücken. Diese Zusammenarbeit beschreibt Bu als Kontrastprogramm zu den „Kamikaze-Drehs“ und „Guerilla-Shootings“ der Vergangenheit. Doch auch diese Projekte haben bereits Früchte getragen – und keine zu kleinen. So hat Shawn Bu 2016 aus eigener Hand und Tasche den wohl besten „Star Wars“-Fanfilm aller Zeiten gedreht und damit für weltweites Aufsehen gesorgt.

  • In Kürze bei DIGITAL FERNSEHEN: Shawn Bu im Gespräch – Vom Guerilla Shooting zur eigenen Netflix-Produktion.

„Darth Maul Apprentice“ eroberte das Netz im Sturm

Als Abschlussarbeit an der Aachener FH dreht Shawn Bu damals einen schlichtweg verblüffenden Kurzfilm über den Sith-Krieger Darth Maul. Großartiges Make-Up, Lichtschwert-Duelle die gefühlt besser choreographiert waren als die in den eigentlichen „Star Wars“-Filmen und nicht zuletzt der hervorragend dargestellte Darth Maul selbst – das Video wurde im Handumdrehen millionenfach angeklickt. Ein Ritterschlag erfolgte in euphorischem Feedback von Fans und Fachwelt – unter anderem von Marvel-Legende Stan Lee, und Anrufen aus Hollywood.

Mittlerweile hat „Darth Maul Apprentice“ bei YouTube sage und schreibe 30 Millionen Abrufe gesammelt.

Bildquelle:

  • Lifes-a-glitch-julien-bam-netflix: Netflix

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert