Sky: Hacker-Angriff auf Nutzerkonten – Sky äußert sich (Update)

34
6634
Pay-TV Anbieter Sky
© Sky Deutschland
Anzeige

Nutzerkonten bei Sky sind zum Ziel von Hacker-Anriffen geworden – der Pay-TV-Anbieter bemüht sich um Schadensbegrenzung und informiert seine Kunden per E-Mail.

Anzeige

Wie Sky in seinem User-Forum bestätigte, hat es Angriffe auf Benutzerkonten von Sky-Kunden gegeben. Was genau das Ziel dieser Übergriffe war, ist bislang nicht vollständig klar – allerdings hat Sky bereits Gegenmaßnahmen ergriffen und informiert derzeit seine Kundschaft per E-Mail und rät aus Sicherheitsgründen zu einem neuen Passwort.

Hacker-Angriff bei Sky: Ist mein Account betroffen?

Nun fragen sich Sky-Kunden, die keine E-Mail erfhalten haben, ob sie auch von den Übergriff betroffen sind. Im Sky-Userforum äußerte sich der Anbieter der besorgten Kundschaft gegenüber wie folgt:

„Wir kontaktieren die Kunden, die von diesem Vorfall betroffen sind, mit entsprechenden Informationen und Anweisungen. Wenn du nicht von uns benachrichtigt wirst, bist du nicht von dem Vorfall betroffen.“

Dementsprechend wären Kunden, die keine E-Mail von Sky zur Account-Sicherung erhalten haben, auch nicht von dem Angriff betroffen – allerdings wird diese beruhigende Aussage durch ein Sky-Statement gegenüber DF teilweise widerrufen.

Update: Sky-Statement zum Cyberangriff

Auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN äußerte sich Sky Deutschland am Montag (23. Januar) zum erfolgten Cyberangriff auf die Konten seiner Kunden nämlich :

Wir haben Grund zur Annahme, dass sich Cyberkriminelle kürzlich Zugang zu einer begrenzten Anzahl von Sky Kundenkonten verschafft haben. Wir haben unverzüglich IT-Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und den unbefugten Zugriff gestoppt. Des Weiteren haben wir eine Untersuchung eingeleitet, die zuständigen Datenschutzbehörden informiert und die potenziell betroffenen Kunden schnellstmöglich mit entsprechenden Informationen und Anweisungen kontaktiert. Kunden, die bis zum 27.01.2023 nicht von Sky über den gewünschten Kontaktweg benachrichtigt wurden, sind nicht von dem Vorfall betroffen.  

Unsere Ermittlungen dauern noch an, aber nach unseren bisherigen Erkenntnissen könnten die Cyberkriminellen temporär auf personenbezogene Daten zugegriffen haben. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es abgesehen von Abo-Zubuchungen bei einem Teil der betroffenen Kunden keine Anzeichen für einen konkreten Missbrauch dieser Daten. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die dieser Vorfall für die Kunden verursacht haben könnte. Wir werden sicherstellen, dass den betroffenen Kunden hierdurch kein finanzieller Schaden entsteht. 

Passwort ändern: Cyberkriminellen keine Chance geben

Auch wer jetzt keine E-Mail von Sky bekommen hat, kann mit einem starken Passwort vorsorgen und Hackern die Arbeit künftig deutlich schwerer Machen. Das regelmäßige Auswechseln von Passwörtern durch möglichst komplizierte Buchstaben- und Zahlen-Kombinationen mit Sonderzeichen empfiehlt sich allen Kunden von Online-Diensten, die Angriffen durch Cyberkriminelle vorbeugen wollen.

Bildquelle:

  • SkyLogo-NEU: Sky Deutschland
Anzeige

34 Kommentare im Forum

  1. Ich glaube Sky will einfach damit Leute zwingen bzw. dazu ängstigen statt der bisher genutzten Sky-Pin jetzt ein Passwort zu erstellen und benutzen. Was ich doof finde. Sky Pin ist vierstellig und besteht nur aus Zahlen was leicht zu merken ist. Dagegen ein Passwort mit Buchstaben, Zahlen, Klein- und Großbuchstaben, Sonderzeichen etc. sehr schwer zu merken. Und von diesen Online-Passwörtern habe ich langsam die Schnauze voll. Wer soll sich die ganzen Passwörter noch merken?
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum