Verborgene Streaming-Schätze: 80er-Kultserien bei Prime

71
5975
Streaming © Artur Marciniec - Fotolia.com
© Artur Marciniec - Fotolia.com
Anzeige

Die Streaming-Portfolios der großen Anbieter sind eigentlich nahezu unerschöpflich – nur bekommt der Nutzer davon oft wenig mit. Wer nicht sucht, sieht immer nur das Gleiche – dabei gibt es so einiges zu finden.

Wer auf seinem Smart-TV oder Tablet durch die Empfehlungen seines Streamingdienstes blättert, bekommt schnell den Eindruck, alles schon gesehen zu haben. Oder überhaupt nicht sehen zu wollen. Dabei befinden sich unter der Oberfläche so einige kleine und größere Schätze, die zwar nicht in Sachen Aktualität beeindrucken – aber dafür mit großem Nostalgie-Bonus auftrumpfen können.

So haben viele Nutzer insbesondere im Lockdown „American Gods“ bei Prime Video schon so weit wie möglich durchgezogen und sich auch durch die letzten Folgen von „Vikings“ gequält, bekommen aber keine sonderlich reizenden Vorschläge für Serien-Nachschub. Viele der Amazon Originals sind nicht unbedingt jedermanns Sache und so kommt es – wie bei Hauptkonkurrent Netflix – oft zum ratlosen Stöbern in der Online-Videothek.

Volle 80s-Action im Prime-Hinterzimmer

Den wenigsten wird indes auf der Suche nach Lockdown-Unterhaltung dabei das erfreulich große Repertoire an TV-Hits der 80er Jahre angezeigt, das derzeit bei Amazon Prime Video abrufbar ist.

Bevor man also mit der ersten Staffel von „Vikings“ wieder anfängt, kann man das gleiche durchaus bei „Knight Rider“ tun. Bei letzterer Serie werden sich wohl einige gar nicht mehr erinnern, wie die Geschichte um den Serienhelden Michael Knight (David Hasselhoff) und sein Wunderauto K.I.T.T. überhaupt losging. Nun gibt es die Gelegenheit, große TV-Erfolgsformate der Vergangenheit auch im Binge-Modus abzufeiern.

Neben „Knight Rider“ treibt auch das „A-Team“ unter Colonel „Hannibal“ Smith bei Prime Video sein vollumfängliches Unwesen: Sämtliche Staffeln der Kult-Serie mit Mr. T und dem aus „Star Trek“ ebenfalls bekannten Dwight Schultz sind beim Streamingdienst abrufbar.

Ein ganz besonderer 80er-Leckerbissen steht dann noch mit „Miami Vice“ auf dem Programm: Alle Folgen der stilbildenden Cop-Serie voller Musik und endloser Gastauftritte von Weltstars stehen dem Prime-Publikum ebenfalls zur freien Verfügung. Für viele, die die Kult-Formate nur aus dem deutschen Fernsehen kennen, gibt es überdies die Möglichkeit, die 80er-Serien im Portfolio von Prime Video nochmal im Originalton anzuschauen.

Bildquelle:

  • Streaming-Fernsehen-Fernbedienung: © Artur Marciniec - Fotolia.com

71 Kommentare im Forum

  1. Das überrascht mich auch immer wieder...ist aber nicht nur in Deutschland so. In den USA hat auch kein Streamingdienst Falcon Crest, Dynasty oder Dallas im Angebot.
  2. Gerade "Knight Rider" und "The A-Team" werden in Deutschland dermaßen heruntergenudelt, dass es mich überhaupt nicht reizt, auch nur eine einzige Episode davon zu schauen. Hoffte bei diesem Artikel auf lange nicht mehr gelaufene Seroen oder Geheimtipps. Leider ohne Erfolg.
Alle Kommentare 71 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum