Sat-Antenne mit dem Smartphone einrichten

0
3040
Anzeige

Sat-Antenne mit dem Smartphone einrichten, Seite 2

Der DMSatFinder

Position einrichten
 
Hierzu wird das iPhone parallel zum LNB-Arm der Schüssel gehalten und anschließend nach der Anzeige der Pfeilrichtung in der App bewegt. Solange sich die Schüssel außerhalb des Empfangsbereiches befindet, wird dies durch eine rote Peilanzeige signalisiert. Sobald Sie sich mit der Antenne jedoch im Empfangsbereich befinden, wechselt die Anzeige auf Grün. Versuchen Sie nun in der Feinjustage das angezeigte Azimut möglichst exakt zu treffen.
 
Ist dies geschehen, kann die Masthalterung festgezogen werden. Lassen Sie sich bei diesem Prozess nicht vom nervigen Klicken stören – das hat hier keine Bedeutung und kann getrost auch leise gestellt werden. Wir vermuten, dass es sich dabei um einen Bug handelt, denn bei der Elevationseinstellung hat das akustische Signal nämlich einen Sinn.

Neigung einstellen
 
Nun wird noch der Neigungswinkel eingerichtet. Anhand der Koordinaten hat das Programm die passenden Werte bereits errechnet. Zur Vereinfachung kann zuerst die Elevation an der Schüssel grob eingestellt werden. Richten Sie sich hierbei nach dem angezeigten Elevationswert (im Beispiel 19,3 Grad) und stellen diese auf etwa 20 Grad ein. Nun wird das iPhone direkt in den mittleren Bereich der Schüssel gehalten und nach der optischen und in diesem Fall auch akustischen Anzeige eingerichtet. Die Elevation ist korrekt, wenn sich die Farbe der angezeigten Neigung in Grün ändert und der Ton wechselt.
 
Nun sollte die Anlage korrekt eingestellt sein. Eine Feinjustage kann allerdings dennoch notwendig sein. Bei unseren Tests klappte die Einrichtung allerdings ziemlich genau. Ärgerlich war allerdings, dass unser iPhone während der Einstellung öfter eine Störung der Kompassfunktion meldete und dieses dann immer neu justiert werden musste. Auch „irrte“ sich gelegentlich die Azimutanzeige, was natürlich gerade bei der Montage an unbequemen Stellen durchaus ärgerlich ist.

DMSatFinder
 
Eine exaktere Ausrichtung ist hingegen mit dem DMSatFinder möglich. Zur Nutzung des nützlichen Programmes sind einige Voraussetzungen erforderlich: zum einen ein kompatibles Android-Smartphone oder -Tablet. Daneben muss eine Dreambox oder ein anderer Receiver mit Enigma 2 bereits mit dem LNB der Schüssel verbunden sein und eine stabile Netzwerkverbindung von Enigma-Receiver über WLAN zum Smartphone ist ebenfalls Pflicht. Wichtig zur Einrichtung des Programmes ist die IP des Digitalreceivers. Haben Sie diese nicht parat, kann sie über den Menüpunkt „Einstellungen/System/Netzwerk-Einstellungen/Geräte-Einstellungen/Adapter-Einstellungen“ abgefragt werden.
 
Tragen Sie die Werte von dort in den Einstellungen des Sat-Finders ein. Anschließend starten Sie die Empfangsanzeige und wählen den gewünschten Sender bzw. die Satellitenposition über das Kanalwahlmenü des Digitalreceivers aus. Ein akustisches Signal informiert neben der eigentlichen Balkenanzeige über die Empfangsstärke des eingestellten Senders. Je nach Modell werden SNR (teilweise in dB) sowie AGC und BER angezeigt. Nun werden entsprechend die Position und Elevation am Spiegel eingestellt. Sobald ein Signal vorhanden ist, wird dies akustisch signalisiert.
 
Nun kann die Feineinstellung vorgenommen werden, bis der Maximalpegel an der Anlage erreicht ist. Aufgrund der schnellen Aktualisierung (das Update-Intervall kann in den Einstellungen auf 500 ms eingestellt werden) ist dies eine sehr bequeme Möglichkeit zur exakten Antennenjustage. Übrigens ist ein Senderwechsel am Receiver auch über die App zu bewerkstelligen. Zu finden ist die Bouquetliste über den Channel-Button oben rechts im Display.
(Mike Bauerfeind)

Kommentare im Forum