Smart-TVs im Leistungscheck

0
96
Anzeige

Smart-TVs im Leistungscheck

Streaming-Test mit Smart-TVs

Für unseren Test der Prozessorleistungen konnten wir sowohl auf High-End- als auch Mittelklasse-TVs zugreifen und waren überrascht: Samsungs Mittelklasse-TV JU7090 rechnet kaum langsamer als das High-End- Modell JS9590. Während im JU7090 ein Quad-Core-Prozessor zum Einsatz kommt, schlägt im JS9590 ein Octa-Core-Prozessor, allerdings scheinen die Hauptkerne bei beiden Varianten nicht unähnlich zu sein, sodass die TVs mit den meisten 2D- und 3D-Apps eine vergleichbare Performance erzielen, nur in Extremsituationen kann sich der JS9590 absetzen.
 
Generell bieten aktuell nur zwei TV-Hersteller ausreichend Leistung, um Spiele ruckelfrei darzustellen: LG und Samsung. Die Leistungsfähigkeit der integrierten Chipsätze kann sich mit einem iPhone5 messen, das im Smartphonebereich aber bereits zum alten Eisen zählt. Zum Vergleich: Ein aktuelles iPhone6 rechnet knapp dreimal so schnell.
 
Somit sollten Sie nicht zu hohe Maßstäbe ansetzen, was Apps und Games ohne Zusatzgeräte anbelangt. Um die maximale Leistung Ihres Smart-TVs abzurufen, sollten Sie so wenige Anwendungen wie möglich parallel laufen lassen: Wer Bild-in-Bild- und Aufzeichnungsfunktionen nutzt, opfert womöglich wichtige Bilder pro Sekunde für die Berechnung von Spielegrafiken.

Weiterentwicklung von „smart“

Es steht außer Frage, dass bei einem aktuellen Fernseher nichts so schnell veraltet ist, wie die Smart-TV-Ausstattung. Durch die immense technische Weiterentwicklung der Chipsätze im Smartphonebereich haben selbst High-End-TVs aktuell keine Chance, mit diesen Leistungswerten gleichzuziehen – im Schnitt hinken die Fernseher den besten Smartphones und Tablets fast zwei Jahre hinterher.
 
Dies bedeutet aber nicht, dass Smart-TVs unausgereift sind: Mit Android, WebOS, Firefox OS und Tizen liefern die TV-Hersteller gleich vier gute Gründe, den Fernseher mit dem Internetanschluss zu verbinden. Durch den einfachen Zugang zu Video-on-Demand- und Streamingdiensten sowie ausgereifte Webbrowser sind aktuelle Smart-TVs dank UHD-Bildqualität und XXL-Bilddiagonale die erste Adresse für beste Unterhaltung im World Wide Web.

Videoangebote über Smart-TVs

Sonderfall Skype

Die Videotelefonie erfreut sich aufgrund der kostenlosen Nutzung hoher Beliebtheit, ist bei vielen neuen TV-Modellen aber nicht mehr abrufbar. Der Grund: Die Videokameraunterstützung wird bei aktuellen Einstiegs- und Mittelklassemodellen häufig eingespart und lässt sich nicht nachrüsten

Wo bleibt Android 5.0?

Die Leistungen von Android 5.0 (Lollipop) wollten wir Ihnen in unserem Vergleich nicht vorenthalten, doch weder Philips noch Sony konnten entsprechende Fernseher liefern. In der nächsten Ausgabe können wir den Leistungstest der neuen Android-TV-Generation hoffentlich nachholen
(Christian Trozinski)

Kommentare im Forum