DIGITAL FERNSEHEN 11/2013

0
40
Anzeige

Mit XBMC soll das beliebte Enigma 2 Betriebssystem nun ernstzunehmende Konkurrenz aus dem Lager der Mediaplayer bekommen. XBMC wird dort bereits seit vielen Monaten eingesetzt um die kleinen Zusatzboxen, die oft hinter dem Fernseher versteckt werden, für alle möglichen Videoformate bereit zu machen. Dank der Erweiterungsfähigkeit, die ähnlich der von Enigma 2 ist, können somit auch noch so exotische Filmsequenzen oder auch harte Brocken wie etwa das MKV-Format mit den kleinen Abspielstationen genutzt werden.
 

Zusätzlich kann XBMC Mediendateien organisieren und katalogisieren. Da viele Nutzer aber nicht zwei oder mehr Geräte im Wohnzimmer stehen haben möchten, soll nun der Mediaplayer mit dem Receiver wieder vereint werden. Zu diesem Zweck wird die Tunersteuerung in die XBMC-Software integriert. Als erstem Hersteller ist dies Abcom mit seiner neuen Marke Prismcube gelungen. Die Testredaktion hat die neue Box unter die Lupe genommen. In der Ausgabe 11/2013 zeigen die Redakteure Ihnen wie gut die Umsetzung der Tunerimplementierung schon gelungen ist.
 

Ein Dauerbrenner sind zudem weiterhin Receiver mit Enigma 2 als Betriebssystem. Nicht selten kommt es vor, dass neben dem Hauptreceiver in der Stube auch im Schlaf- oder Kinderzimmer zusätzlich ein Linux-Receiver eingesetzt werden soll. Dort muss es natürlich nicht die Teure Multitunerbox sein, sondern ein Einstiegsgerät reicht aus. Mit dem Roxxs HD1, dem Telestar Starsat LX und dem Coolstream Trinity werden in der neusten Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN gleich drei Linux-Receiver der Einstiegsklasse gecheckt.
 

Ein großes Thema beim Digital-TV-Empfang ist immer wieder die Bildqualität. Während die öffentlich rechtlichen Sender hier großen Wert auf gute Bildqualität auch bei SD-Programmen legen, nimmt es der ein oder andere deutsche Privatsender an dieser Stelle nicht so genau. Grund genug diese Qualität einmal messtechnisch zu prüfen. In den vergangenen Monaten hat die Testredaktion dazu alle relevanten Transponder auf Astra einem Langzeitcheck unterzogen. Die Ergebnisse lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 11/13 der DIGITAL FERNSEHEN.

 

Diese Themen finden Sie in der neuesten Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN:

Aktuell | Kompakt
  • TV-Netz der Telekom wächst | Sky: Musikevent-Reihe auf Sky-Select | ARD und ZDF wollen ab 2017 über DVB-T2 senden | Gescheitert: Videoplattform „Germany‘s Gold“ kommt nicht
  • Neuer Free-TV-Sender TLC kommt 2014 | Discovery Channel hat größte technische Reichweite in Europa | Mehr Werbung im Pay-TV? Vorstoß vom History-Chef | WM-Finale 2014 in Ultra-HD? | Neues Gesicht bei Sky Sport News HD | N24 mit Plänen für eigenes Sportportal | Kabel Deutsch- land: Übernahme von Tele Columbus abgeblasen
  • Kooperation von Unitymedia Kabel BW und der Primacom | Zwei Millionen Kundendaten bei Vodafone gestohlen | Clipfish wird zum reinen RTL-Portal | Digitalisierungsbericht: Satellit legt zu, Kabel konstant
  • Geplante Versteigerung von DVB-T- Frequenzen in der Kritik
  • HD-Einspeiseblockade: Teleclub klagt | Eurosport expandiert | Laola.tv mit HD und eigener App | Astra 2E – Start auf unbestimmte Zeit verschoben | Interview mit Sky: Verzögerte Analog- abschaltung blockiert HD im Kabel
Aktuell | Thema
  • Streit um Satellitenposition 28,2° Ost 16
  • HD-Feuerwerk beim IPTV-Angebot Entertain der Telekom
  • Vodafone-Übernahme von Kabel Deutschland mit Segen der EU
  • HbbTV in Österreich
  • Schon wieder neue Technik? Das bringt Ultra HD
Produkte | Kaufberatung
  • Preiswerter Linux-Einstieg – 3 Digitalreceiver im Test
  • Erster Satellitenempfänger mit XBMC-Betriebssystem: Prismcube AB IPBox
  • Dreambox-Frischekur: DM7020 HD V2
  • Im Test: Smart CX02
  • Flachbildfernseher der Luxusklasse: Loewe Reference ID
Frequenzen Übersicht
  • Astra 1KR/1L/1M/2C – 19,2° Ost 51
  • Eutelsat Hot Bird 13B/13C/13D – 13° Ost
  • Eutelsat 28A/B – Astra 1N/2A72F – 28,2° Ost
  • Türksat 2A/3A – 42° Ost
  • Astra 3B – 23,5° Ost
  • Eutelsat 9A – 9° Ost
  • DVB Digitalpakete
  • IPTV Digitalpakete
  • DAB+
  • digitales Antennenfernsehen
Service Praxis
  • Lust statt Frust: Heimvernetzung über Funk mit System
  • Bildqualität unter die Lupe genommen – die Datenraten deutscher TV-Sender
Digital TV Empfang
  • DVB-T2-Vorreiter Österreich. Wann zieht Deutschland endlich nach? Nachrichtensender via Satellit im Überblick
  • Ka-Band: das benötigen Sie zum Empfang des neuen Sat-Frequenzbandes
Fachhandel
  • Fachhandels-News
  • Luxus-Messgerät Preisner Televes H60 im Test

Hier abonnieren oder Einzelheft im Online-Shop kaufen

 

 

Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk derDeutschen Telekom oder bei OnlineKiosk beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiterenEndgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC undNotebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Niewieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 11/13 in Bildern

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert