Blu-ray: Dauer-Déjà-vu in „Edge of Tomorrow“

1
25
Bild: © Auerbach Verlag
Bild: © Auerbach Verlag
Anzeige

Tom Cruise erlebt die selbe Schlacht gegen außerirdische Invasoren immer und immer wieder. „Edge of Tomorrow“ macht die ständige Wiederholung zum Stilmittel und ist gerade deswegen einer der besten Science-Fiction-Filme des Jahres.

Anzeige

Tom Cruise alias Major Bill Cage hat nicht die geringste Kampferfahrung, als die Erde von einer außerirdischen Spezies überrannt wird. Die Menschen sind chancenlos. Major Cage wird in einen Einsatz geschickt, der auch für erfahrene Soldaten ein Selbstmordkommando wäre. Cage stirbt und…wacht wieder auf und erlebt die Schlacht von Neuem. In einer Zeitschleife gefangen muss er immer und immer wieder kämpfen, sterben, erwachen. Er entwickelt seine Fähigkeiten weiter und findet in Rita Vrataski (Emily Blunt) eine Vertraute. Die Zeitschleife ist die Chance, die Invasoren zu besiegen.

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ ist ein Klassiker. Bill Murray erlebte 1993 denselben Tag immer und immer wieder und es war urkomisch. Regisseur Doug Liman („Bourne Identität“) verschiebt dieses Déjà-vu-Konzept mit „Edge of Tomorrow“ (basiert auf dem Roman „All You Need Is Kill“ von Hiroshi Sakurazaka) in ein Science-Fiction-Gewand, nur ist das hier nicht witzig, sondern existenziell. Die Menschheit steht auf dem Spiel. Und es funktioniert. Das Setting fesselt den Zuschauer allein mit seiner ungewöhnlichen Prämisse und dass Doug Liman ein Action-Spezialist ist, ist keine Neuigkeit. Mit Tom Cruise („Jack Reacher“) hat er einen Hauptdarsteller an Board, der sich im Action- und Sci-Fi-Genre auskennt und der die Massen ins Kino zieht. Daneben glänzt Emily Blunt („Looper“) als tougher Sidekick. Brendan Gleeson („Brügge sehen..und sterben?“) und Bill Paxton („Aliens“) sorgen für hochwertig besetzte Nebenrollen.

Science-Fiction-Fans, die zuletzt auch Gefallen an „Oblivion“ (ebenfalls mit Cruise in der Hauptrolle) oder „Elysium“ fanden, sollten sich „Edge of Tomorrow“ nicht entgehen lassen. Am 9. Oktober erscheint das hintergründige Spektakel auf Blu-ray. Die Special Features konzentrieren sich vor allem auf die Actionsequenzen des Films. Aber auch das Kreaturen- und futuristische Waffendesign des Films bekommen eigene Featurettes spendiert. Einige nicht verwendete Szenen runden das Paket ab. Warner Bros. veröffentlicht die Blu-ray-Editionen am 9. Oktober. Die normale Blu-ray lässt sich bei Amazon für aktuell 17,99 Euro vorbestellen, die 3D-Blu-ray für 29,99 Euro. Der Online-Händler hat außerdem ein exklusives Steelbook im Angebot, ebenfalls derzeit für 29,99 Euro vorbestellbar.
 

Mehr als 8000 aktuelle Heimkino-Highlights finden Sie in der großen Blu-ray-Datenbank auf DIGITALFERNSEHEN.de.Suchen Sie gezielt nach Filmen Ihrer Lieblingsschauspieler, stöbernSiedurch die verschiedenen Genres oder verschaffen Sie sich in unsererVorschau einen Überblick zu den spannendsten Neuerscheinungen derkommenden Monate. Ein Klick lohnt sich![chp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Blu-ray_Artikelbild: © Auerbach Verlag
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Blu-ray: Dauer-Déjà-vu in "Edge of Tomorrow" "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit Aliens...Toll...einfallsreich...
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum